Treppenhaus zu eng

Frau musste nach Sturz per Drehleiter aus ihrer Wohnung geholt werden

Altmorschen. Am Samstagnachmittag, kurz nach 16 Uhr, stürzte eine Frau in ihrer Wohnung in der ersten Etage des Hauses in Altmorschen.

Aktualisiert: 10.41 Uhr - Der herbeigerufene Notarzt aus Melsungen stellte fest, dass ein patientenschonender Transport durch das enge und steile Treppenhaus nicht möglich war. Er ließ daher die Feuerwehr alarmieren. Die Wehren aus Morschen, und zur Unterstützung die Kameraden aus Melsungen, mit der Drehleiter wurden alarmiert.

Wenige Minuten nach dem Alarm waren 11 Einsatzkräfte der beiden Wehren vor Ort. Die Drehleiter wurde vor dem Haus in Stellung gebracht. Schnell stellten die Einsatz kräfte fest, dass der günstigste Rettungsweg über den Balkon ging. Mit der Trage, die auf dem Leiterkorb befestigt war, konnte die Frau schonend über den Balkon auf die Straße, etwa sechs Meter tiefer, direkt zum Rettungswagen der aus Spangenberg gekommen war, gebracht werden. Hier wurde sie vom Rettungsdienst weiter versorgt und dann in eine Klinik gebracht.

Hinweis: In der ersten Version dieses Textes hieß es, die Frau sei 82 Jahre alt gewesen. Das ist falsch. Wir bitten, den Fehler der Onlineredaktion zu entschuldigen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.