Eigenes Studio, eigene Songs

Mörscher vor dem Durchbruch: Auszeichnung bester Musiker Funk&Soul 

+
In seinem Studio: Im Keller des Hauses in Morschen hat sich Krieglstein ein Musikstudio eingerichtet. Dort entstehen seine eigenen Songs.

Er wartet auf den Durchbruch: Mörscher als bester Musiker in der Kategorie Funk&Soul ausgezeichnet.

Den Traum, berühmt zu werden, gibt Helmut Krieglstein nicht auf. Auch nicht mit 60 Jahren. Fast hätte es mal geklappt mit dem großen Durchbruch als Musiker. Aber das ist 25 Jahre her. „Ja, wir waren nah dran.“

Der Mörscher wartet zwar noch auf den Durchbruch, aber einen großen Erfolg konnte er jetzt verbuchen. Vom Deutschen Rock- und Pop Musikerverband wurde Krieglstein, bekannt als Frei Herr, als bester Musiker in der Kategorie Funk & Soul ausgezeichnet.

Beworben hatte er sich mit zwei eigenen Liedern. „Ich bin wirklich sehr stolz auf diesen Preis“, sagt der 60-Jährige. Denn bei diesem Wettbewerb nähmen äußerst gute Musiker teil, sagt Krieglstein. „Bei vielen wundere ich mich, dass sie nicht längst schon ganz oben sind.“ Bis zu 150 Musiker aus Deutschland hätten sich in den unterschiedlichen Kategorien beworben.

Schon als Kind habe sich der Mörscher, der in Kassel aufgewachsen ist, für Musik interessiert. Mit 20 Jahren fing Krieglstein an, Gitarre zu spielen. Bei der Musikrichtung legt er sich nicht fest. Rock, Pop, Funk – „Ich würde auch mit einer Schlager-Nummer im Fernsehgarten auftreten“, sagt der Techniker. Seine Idole: Die Beatles, Led Zeppelin, Stevie Wonder.

Seine Band, mit der der große Durchbruch fast geglückt wäre, hieß Travellin Light. „Wir waren die beste Folkrock Band in Hessen.“ Doch der Erfolg auf nationaler Ebene blieb aus, die Band löste sich 2004 auf. Auch seine Frau Barbara war Mitglied bei Travellin Light, sie sang. „Sowieso singen eigentlich alle in der Familie besser als ich“, sagt der Mörscher. Weil er seine Tochter (29) nicht überzeugen konnte, mit ihm ein Papa-Tochter-Duo auf die Beine zu stellen („Hätte sie damals Ja gesagt, wäre ich heute Millionär, weil sie so toll singt“), entschied er sich dafür, selbst zu singen – Gesangsunterricht inklusive.

Seit 15 Jahren spielt der dreifache Vater in der Mark Prang Band. 40 bis 50 Mal im Jahr steht er auf der Bühne. Seinem Hobby widmet der 60-Jährige seine komplette Freizeit. Die Arbeit in Haus und Garten erledige glücklicherweise seine Frau Barbara. „Außer Rasenmähen habe ich im Garten noch nie etwas gemacht“, sagt der Techniker und lacht. Stattdessen verbringt er die Zeit im eigenen Studio, das sich im Keller des Hauses befindet. Dort spielt er nicht nur Gitarre und singt, sondern hat auch die nötige Technik parat, um Musik abzumischen.

Eigene Musik macht Krieglstein erst seit drei Jahren, zwei CDs hat er bereits herausgebracht. „Songs covern kann jeder.“ Man müsse sich beim Nachsingen von Liedern keiner Kritik stellen, außer vielleicht, dass es nicht wie das Original klinge. Das habe den Hobbymusiker auf Dauer gelangweilt. „Und irgendwann habe ich den Leuten dann mal meine eigenen Lieder vorgespielt.“ Die Reaktion? „Gleich null.“ Aber das hält Krieglstein nicht davon ab, weiter an seinem Traum festzuhalten. Und der Erfolg beim Wettbewerb des Musikvereins gibt ihm Recht.

Einen weiteren Schritt will er dieses Jahr gehen: Der Mörscher hat sich für die Fernseh-Talentshow „The Voice Senior“ angemeldet. Im Februar singt er vor. Dann entscheidet sich, ob er eine Runde weiterkommt und vielleicht bald im Fernsehen auftreten darf. Große Chancen rechnet er sich zwar nicht aus, denn „das ist dort schon eine ganz andere Liga“, aber immerhin bekommt er dann sein heiß ersehntes Selfie vor der The-Voice-Fotowand.

Zur Person 

Helmut Krieglstein (60) ist in Kassel aufgewachsen und wohnt nun seit 34 Jahren in Morschen. Seitdem er 20 ist, spielt er Gitarre, seit drei Jahren schreibt er eigene Songs. Krieglstein spielt seit 25 Jahren in Bands, von 1992 bis 2004 als Sologitarrist bei der Irish-Folk Rockgruppe Travellin Light. 15 Jahre ist er nun Mitglied in der Mark Prang Band. Krieglstein ist Techniker von Beruf, er repariert Kopierer. Der 60-Jährige ist verheiratet und hat eine erwachsene Tochter und zwei Söhne aus erster Ehe.  

Service: Lieder von Frei Herr alias Helmut Kriegelstein kann man sich bei Facebook anhören: https://zu.hna.de/freiherr1001

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.