Sieben Sterne für die Eintracht:

Landessportbund checkt die Klimafreundlichkeit der Sportanlage in Binsförth

+
Glücklich über das gute Ergebnis des Öko-Checks der Sportanlage in Binsförth sind Jürgen Leck, Wilfried Koch, Gunth er Gänshirt und Reinhold Nöting vom Fußballverein Binsförth. Dieses Bild ist vor der aktuellen Corona-Krise entstanden.

Vom Wasser-, Gas- und Stromverbrauch über die Duschen, Fenster und Kühlgeräte bis zum Dach, der Isolierung und den Flutlichtanlagen, wurde die Sportanlage des FV Eintracht Binsförth genau unter die Lupe genommen.

Denn derLandessportbund Hessen bietet seinen Mitgliedsvereinen einen kostenlosen Öko-Check der Vereinshäuser und dessen Sportanlagen an. Und dieses Angebot nahm der Vorstand des FV Eintracht Binsförth an.

Matthias Schwing, Energie- und Sportstättenberater, besuchte die Sportanlage in Binsförth am 30. Oktober 2019 und führte einen zweieinhalbstündigen Check durch. „Die Bestandsaufnahme war sehr genau und aufwendig. Wir mussten vorher Daten raussuchen wie zum Beispiel die Energieverbräuche der vergangenen Jahre und die Bauzeichnungen“, sagt Wilfried Koch, Vorsitzender des Vereins.

Gespannt waren die Mitglieder des Vereins nach dem Besuch von Matthias Schwing auf das angefertigte Protokoll von ihm, um danach entsprechende Maßnahmen zur Geld- und Energieeinsparung zu initiieren.

„Es hätte keiner gedacht, dass das Ergebnis so gut ausfällt und wir eine Silbermedaille bekommen“, erzählt Reinhold Nöting. Das Sportlerheim sei ursprünglich aus einem Gartenhaus entstanden. Durch Eigenleistung sei daraus 1973 ein Sportlerheim gebaut worden, welches 2004 vergrößert und erneuert wurde.

7 Sterne erhält der FV Eintracht Binsförth für den Klimaschutz der Sportanlage in Binsförth.

Am Beginn der Untersuchung stand ein Gang des Experten durch alle Räumlichkeiten und außen um das Gebäude herum an. Schon dabei wurden wichtige Fragen an die Vereinsmitglieder gestellt: Ist das Dach gedämmt? Ist das Gebäude mit wärmeschutzverglasten Fenstern ausgestattet? Sind alle Bereiche der Sportanlage mit Bewegungsmeldern ausgestattet? In den Duschräumen wurde besonders wert auf sparsame Duschköpfe gelegt. Auch schaute der Experte nach, ob es wegen der hohen Feuchtigkeit, ausreichend Abzugshauben über den Duschen gibt, und wie diese funktionieren. „Im Bereich der Duschkabine konnten wir besonders punkten“, sagt Wilfried Koch.

Aufgrund des Ergebnisberichts des Landessportbundes hat sich der Vorstand des FV Binsförth auch Maßnahmen überlegt, wie die Sportanlage noch umweltfreundlicher werden kann. „Wir wollen in vielen Bereichen künftig Bewegungsmelder einsetzen“, erklärt Jürgen Leck. Auch sollen die Druckspüler der Toilette gegen Spülästen getauscht werden, um den Wasserverbrauch zu senken.

„Das Protokoll des Landessportbundes zeigt uns nicht nur auf, was wir an unserer Anlage umweltfreundlicher machen können, sondern auch wie wir das am Besten umsetzen können. Außerdem werden uns Hilfestellungen bei Förderanträgen gegeben“, erläutert Wilfried Koch.

Das größte Projekt, welches der Vorstand umsetzen möchte, werde die acht Lichtflutanlagen auf dem Sportplatz betreffen, sagt Wilfried Koch. Die herkömmlichen Lichtstrahler sollen gegen LED-Leuchten getauscht werden. Dazu müsse der ganze Kopf der Lichtflutanlage ersetzt werden und es kämen circa 25 000 Euro für den Austausch der acht Lichtflutanlagen zustande.

Alle Bewertungskriterien des Landessportbundes Hessen führten schlussendlich zu einer Gesamtbewertung von 34 von insgesamt 60 Punkten. Das entspricht einer Silbermedaille.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.