1. Startseite
  2. Lokales
  3. Melsungen
  4. Morschen

Das ist das Bürgerbusangebot im Kreisteil Melsungen – Fahrer gesucht

Erstellt:

Von: Barbara Kamisli

Kommentare

Der Bürgerbus der Gemeinde Morschen: Es handelt sich um ein Elektrofahrzeug, das über die eigene PV-Anlage geladen wird.
Der Bürgerbus der Gemeinde Morschen: Es handelt sich um ein Elektrofahrzeug, das über die eigene PV-Anlage geladen wird. © Gemeinde Morschen

Vier Kommunen im Kreisteil Melsungen haben aktuell ein Bürgerbusangebot. Die Gemeinde Morschen sucht dafür dringend Fahrer.

Kreisteil Melsungen – Die Gemeinde Morschen ist aktuell auf der Suche nach ehrenamtlichen Bürgerbusfahrern. Derzeit habe man nur noch wenige Freiwillige, die Menschen aus dem Gemeindegebiet zum Einkaufen, zum Arzt oder anderen Terminen fahren, heißt es von der Gemeindeverwaltung.

Morschen ist eine von vier Kommunen im Kreisteil Melsungen, die über ein Bürgerbusangebot verfügen. Auch in Guxhagen, Körle und Malsfeld können die Bewohner mehrmals wöchentlich ein solches Angebot in Anspruch nehmen. Am günstigsten Fahren die Körler, dort kostet eine einfache Fahrt 75 Cent, in den anderen Kommunen liegt der Fahrpreis bei einem Euro pro Strecke.

Gebucht werden die Fahrten in der Regel über die Gemeindeverwaltungen. Auch die Gemeinden Guxhagen und Malsfeld teilten auf Anfrage mit, dass sich jederzeit Ehrenamtliche melden könnten, um das Bürgerbusangebot zu unterstützen.

Wie häufig die Bürgerbusse fahren, variiert von Gemeinde zu Gemeinde. So werden in Morschen Dienstag und Freitag zwischen 9 und 12 Uhr Fahrten angeboten, in Guxhagen fährt der Bürgerbus täglich drei Stunden durch das Gemeindegebiet, in Malsfeld an vier Wochentagen.

In der Körle fährt der Bus Montag, Mittwoch und Freitag zwischen 8.30 Uhr und 12 Uhr und am Mittwochnachmittag zusätzlich zwischen 13 und 16 Uhr. So sei es möglich, einen Einkauf beim Wochenmarkt zu erledigen.

Kein Bürgerbusangebot gibt es in den Städten Melsungen, Felsberg und Spangenberg. In Felsberg habe laut Bürgermeister Volker Steinmetz eine Stadtbuslinie existiert, die aber mangels Interesse nach einem Jahr eingestellt wurde. Derzeit beschäftige sich aber der Seniorenbeirat mit der stadtinternen Mobilität. In Felsberg und Gensungen gibt es Mitfahrerbänke.

Diese gibt es auch in Spangenberg im Lande-, Pfieffe- und Vocketal. Zudem teilt die Stadt mit, dass die NVV-Linie 440 das Lande-, Pfieffe- und Vocketal am Wochenende auch als Anrufsammeltaxi (AST) anfährt. Die Katharinenhilfe biete Fahrten an, zu dem gebe es den Fahrservice Spangenberg.

Sollte eines der Angebote wegfallen, werde man seitens der Stadt die Einführung eines Bürgerbusses prüfen. Auch in Melsungen gibt es keinen Bürgerbus, teilt das Ordnungsamt mit. Dafür gebe es zusätzliche ÖPNV-Angebote wie den Stadtbusverkehr und eine AST-Anbindung.

Der Besuch beim Arzt oder Friseur, der Einkauf im Supermarkt oder der Gang zur Behörde – wer im ländlichen Raum kein Auto besitzt, der hat es besonders in kleinen Kommunen schwer, von A nach B zu kommen. Ein Bürgerbusangebot kann da Abhilfe schaffen. Allerdings sind die Kommunen auf Freiwillige angewiesen, die das Angebot aufrecht erhalten.
Die Angebote im Überblick:

Morschen: Dienstag und Freitag zwischen 9 und 12 Uhr bietet die Gemeinde Morschen Fahrten an. Die einfache Fahrt kostet einen Euro. Unter der Tel. 0 56 64/94 94 13 können die Fahrten im Sekretariat angemeldet werden.

Guxhagen: In Guxhagen fährt der Bürgerbus täglich. Montag, Mittwoch und Freitag zwischen 9 und 12 Uhr sowie Dienstag und Donnerstag von 14 bis 17 Uhr. Eine einfache Fahrt kostet einen Euro. Fahrten sind nur innerhalb des Gemeindegebiets möglich, Sonderregelungen gibt es nur für Arztbesuche, teilt die Gemeinde mit. Gebucht werden können die Fahrten unter Tel. 05665/949916 oder -15

Körle: Zwischen 8.30 und 12 Uhr können die Körler Montag, Mittwoch und Freitag den Bürgerbus in Anspruch nehmen. Außerdem fährt der Bus Mittwochnachmittag auch zwischen 13 und 16 Uhr. 0,75 Cent müssen die Fahrgäste für eine einfache Fahrt bezahlen. Die Fahrten können in der Gemeindeverwaltung unter Tel. 05665/949818 angemeldet werden. Mindestens 20 Minuten vor Abfahrt.

Malsfeld: Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag fährt der Bus zwischen 9 und 12 Uhr. Gebucht werden können die Fahrten bei der Gemeinde Malsfeld unter Tel. 05661/500281 oder 500274. Eine einfache Strecke kostet einen Euro. (Barbara Kamisli)

Auch interessant

Kommentare