1. Startseite
  2. Lokales
  3. Melsungen
  4. Morschen

Unfall bei Holzfällarbeiten: Mann wird unter Baum eingeklemmt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Helmut Wenderoth

Kommentare

In Morschen (Schwalm-Eder-Kreis) muss die Feuerwehr zu gleich mehreren Einsätzen innerhalb von nur zwei Stunden ausrücken. (Symbolbild)
In Morschen (Schwalm-Eder-Kreis) muss die Feuerwehr zu gleich mehreren Einsätzen innerhalb von nur zwei Stunden ausrücken. (Symbolbild) © Jens Büttner/dpa

Augenzeugen melden einen Brand in Morschen im Schwalm-Eder-Kreis. Kurz darauf rückt die Feuerwehr erneut zur Rettung aus.

Morschen – Zu gleich zwei Einsätzen, innerhalb von 90 Minuten, wurden die Freiwilligen Feuerwehren in Morschen alarmiert. Am Samstag (19.03.2022), um 11.10 Uhr wurde aus der Gartenstraße in Altmorschen ein Schornsteinbrand gemeldet. Dicke Rauchwolken kamen aus einem Schornstein.

Daraufhin waren Anwohner davon ausgegangen, dass es sich um einen Brand handelte und hatten die Feuerwehr alarmiert. Als die Einsatzkräfte der Wehren aus Alt- und Neumorschen an der Brandstelle eintrafen, stellte sich heraus, dass es sich nicht um einen Schornsteinbrand handelte. Die Hausbewohner hatten größere Mengen Tannenzweige in ihrem Ofen verbrannt. Die Feuerwehr brauchte nicht einzugreifen. 

Nicht so glimpflich ging der zweite Einsatz ab. Um 12.40 Uhr war gemeldet worden, dass eine Person bei Holzfällarbeiten an der Schönwaldstraße im Ortsteil Eubach abgerutscht unter einen Baum geraten und eingeklemmt war. Auch hier wurden Feuerwehr und Rettungsdienst angefordert.

Glück im Unglück: Verletzter Mann aus Morschen kann gerettet werden

Die bei den Baumfällarbeiten mithelfenden Angehörigen des 58-jährigen Mannes hatten ihn aber bereits befreit, als die Helfer eintrafen. Da sich die Unfallstelle aber im unwegsamen Böschungsbereich, etwa 100 Meter abseits des befahrbaren Weges im Wald befand, war die Unterstützung der Feuerwehrleute beim Transport des verletzten Mannes zum Rettungswagen nötig.

Er wurde, nachdem er von Rettungsdienst und Notarzt erstversorgt war, zur Abklärung der Verletzungen in eine Klinik nach Rotenburg gebracht. Hier waren insgesamt 22 Einsatzkräfte der Wehren aus Eubach, sowie aus Alt- und Neumorschen an der Unfallstelle. Die mit alarmierten Feuerwehrleute mit dem Rüstwagen der Freiwilligen Feuerwehr Melsungen konnte noch auf der Anfahrt ihre Einsatzfahrt abbrechen, da der Mann bereits gerettet und versorgt war. (Helmut Wenderoth)

Immer wieder müssen die Rettungskräfte aus dem Schwalm-Eder-Kreis Menschen aus lebensbedrohlichen Situationen retten. Erst kürzlich musste ein schwer verletzter Mann, nach einem Unfall in Felsberg, aus seinem Auto befreit werden.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion