Heina

Schwerer Unfall bei strömenden Regen: Autofahrer verliert Kontrolle

Unfall-Stelle in der Nacht. Auto-Kühlerhaube im Vordergrund. Wiese mit Krankenwagen und Blaulicht im Hintergrund.
+
Bei einem Unfall zwischen Heina und Morschen wurde ein Mann schwer verletzt.

Zwischen Heina und Morschen ist am Samstag ein Mann schwer verunglückt. Er verlor die Kontrolle über sein Auto.

Heina/Altmorschen - Am Samstagabend, 26.09.2020, ereignete sich auf der Kreisstraße zwischen Heina und Altmorschen (Schwalm-Eder-Kreis) ein Unfall. Kurz vor 21 Uhr befuhr ein 25-jähriger Melsungern mit seinem Audi A6 bei strömendem Regen die kurvenreiche und enge Strecke. Er kam aus Heina und wollte nach Morschen.

In einer scharfen Kurve verlor er die Kontrolle über seinen Wagen und er fuhr geradeaus weiter. Dabei touchierte er einen Leuchtpfosten und landete dann, nachdem er eine Böschung hinabgefahren war, etwa einen Meter unterhalb der Straße auf einer Wiese.

Vermutlich war der junge Mann mit seinem Audi zu schnell. Bei dem Unfall erlitt er schwere, aber wohl nicht lebensgefährliche, Verletzungen. Vorbeikommende Verkehrsteilnehmer leisteten ihm Erste Hilfe und alarmierten den Rettungsdienst. Der Fahrer wurde von der Besatzung eines Rettungswagens und dem Notarzt aus Melsungen an der Unfallstelle versorgt. Er kam anschließend in das Kreiskrankenhaus nach Rotenburg an der Fulda.

Die Polizei schätzt den Schaden an dem Auto und den Verkehrseinrichtungen auf insgesamt 2 100 Euro. Die K 133 war während der Rettungsarbeiten voll gesperrt. Weitere Fahrzeuge waren nicht in den Unfall verwickelt. Die Polizei gibt als Unfallursache nicht angepasste Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn an. (Helmuth Wenderoth)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.