2000 Euro Preisgeld

Wichte macht bei Wettbewerb Kerniges Dorf mit

Gemütliches Plätzchen unter der Linde: von links Ortsvorsteher Dieter Reichel, Ortsbeiratsmitglied Julian Höhn und der stellvertretende Ortsvorsteher Rolf Diederich an der noch unvollständigen Rundbank. Foto: Kamisli

Wichte. Die Wichter wollen, dass ihr Ort attraktiv bleibt - und haben dafür viele Ideen. Um die umsetzen zu können, nehmen sie an einem Wettbewerb teil. Preisgeld: 2000 Euro.

Eine halbe Bank haben die Wichter schon für ihre Linde. Für die zweite Hälfte suchen sie noch Sponsoren.

500 Euro hat das Dorf im vergangenen Jahr beim Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ gewonnen, dafür haben sie jetzt den ersten Teil einer Rundbank für die Dorflinde angeschafft. Finden sich Spender, könnte das Sitzmöbel vervollständigt werden.

Den Wichtern liegt viel daran, ihr Dorf für alle Altersgruppen attraktiv zu halten, sagt Ortsvorsteher Dieter Reichel. So gibt es auf dem Dorfplatz zum Beispiel schon länger ein Telefon und einen kostenlosen Internetzugang, den der Heimatverein und das Bürgernetz Wichte finanzieren. Außerdem gibt es auf dem Dorfplatz einen Defibrilator. Und an weiteren Ideen zur Gestaltung der Ortsmitte fehlt es den Einwohnern nicht. „Deshalb haben wir uns schon für den nächsten Wettbewerb angemeldet“, sagt Reichel.

Im bundesweiten Wettbewerb Kerniges Dorf werden Dörfer ausgezeichnet, die beim Dorfumbau die gesellschaftlichen Veränderungen berücksichtigen. „Es geht zum Beispiel darum, wie man mit leerstehenden Gebäuden im Ort umgehen könnte“, sagt Reichel.

In Wichte soll in einem Gebäude in der Ortsmitte im Zuge des Wettbewerbes eine Bastelscheune entstehen. Dort könnten die, die gern basteln und tüfteln, die unterstützen, die etwas zu reparieren haben. Dafür hofft der Heimatverein auf eine Förderung durch das Leader-Programm.

„Wir möchten mit unseren Bemühungen, alle Altersgruppen einbeziehen und dem demografischen Wandel Rechnung“, sagt der Ortsvorsteher.

Sollte der Ort beim Wettbewerb Erfolg haben, dann könnte das Preisgeld von 2000 Euro in den Ausbau des Heimatmuseums oder das Projekt Friedhofshalle gesteckt werden, sagt Reichel.

Kontakt: Ortsvorsteher Dieter Reichel, Tel. 05664/9393980

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.