Zwei Feuerwehr-Einsätze innerhalb von drei Stunden in Morschen

Morschen. Zweimal wurden am Dienstag die Freiwilligen Feuerwehren in Morschen alarmiert. Am Nachmittag um 15.25 brauchte der Rettungsdienst die Unterstützung der Wehr aus Neumorschen und die Drehleiter aus Melsungen.

Eine schwer erkrankte Person musste durch ein enges Treppenhaus zum Rettungswagen gebracht werden. Hier waren insgesamt acht Einsatzkräfte vor Ort. Die Drehleiter aus Melsungen brauchte nicht mehr eingesetzt zu werden.

Der nächste Einsatz kam am frühen Abend kurz vor 18 Uhr. In der Bachstraße in Binsförth war ein Schornsteinbrand gemeldet worden. Die Wehren aus Binsförth, Neumorschen und Altmorschen rückten mit insgesamt 37 Einsatzkräften zur Brandstelle aus. Hier stellte sich heraus, dass der Schornstein lediglich im oberen Bereich brannte und keine akute Gefahr bestand.

Mit der Wärmebildkamera wurden die betroffen Räume auf versteckte Glutnester abgesucht. Der zuständige Schornsteinfegermeister machte den verstopften Kaminabzug frei und die Wehren, bis auf die Einsatzkräfte aus Binsförth, konnten wieder abrücken. Die Binsförther Feuerwehrleute unterstützten den Schonsteifeger beim Entfernen von Ruß aus dem Schornstein und stellten den Brandschutz sicher.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.