Dr. Ehrhart Appell und Fides Baumgart haben ein Buch herausgegeben

Neues aus den Ämtern

Zum Schmunzeln: Die zweite Amtsglocke enthält viele neue Anekdoten. Foto: nh

Kreisteil Melsungen. Wenn die Feuerwehr bei Brandstiftungen hilft, und Männer ihre Frauen beim Finanzamt als außergewöhnliche Belastungen geltend machen wollen, kann das nur eins bedeuten: Dr. Ehrhart Appell und Fides Baumgart haben den zweiten Teil ihrer Amtsglocke herausgegeben. In ihrem Buch haben sie ein vergnügliches Sammelsurium aus Städten und Gemeinden zusammengetragen. Politisches, Bürokratisches und Festliches.

Die beiden Autoren lassen bei ihren Betrachtungen kaum eine Berufsgruppe aus. Ob Bürgermeister, Pfarrer, Lehrer, Bauern oder Beamte - hier werden Klischees bedient und unterhaltsame Anekdoten zum Besten gegeben. Melsungens Ehrenbürgermeister Appell greift dabei auf seine Erfahrungen aus etlichen Jahren kommunaler Praxis zurück.

Sprüche und Weisheiten

Doch auch Geselliges kommt nicht zu kurz in der neuen Amtsglocke. Sprüche zum Thema Älterwerden haben ebenso ihren Platz in dem Büchlein gefunden wie Lebensweisheiten, Bauernregeln und Schüleraufsätze. Wunderbar ist auch das Kapitel Reisen und Wandern. Da heißt es zum Beispiel in einem Bericht, die Ferien in den Alpen seien sehr schön gewesen. Doch immer, wenn man etwas sehen wolle, komme ein Berg dazwischen.

Ja, das Buch bietet allerhand Stoff zum Schmunzeln für lange Winterabende, aber auch Vorlagen für gelungene Festreden. Denn, wie Winston Churchill sagte: „Eine Rede besteht aus Einleitung, Hauptteil und Schluss. Und wenn die Rede gut ist, dann liegen diese Teile möglichst nah beieinander.“ (fil)

Ehrhart Appell und Fides Baumgart: Die zweite Amtsglocke - Verse, Sprüche, Anekdoten, 164 Seiten, erschienen im Kommunal- und Schulverlag, 9,80 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.