Berufsvorbereitung für Menschen bis 27 Jahre

Neue Pflegewerkstatt in der Felsberger Jugendwerkstatt

Bild
+
Wird die Teilnehmer schulen: Helga Hase.

In das Angebot der Produktionsschule der Jugendwerkstatt reiht sich nunneben einer Holz- und Metallwerkstatt auch eine Pflegekraftwerkstatt.

Die Pflegekraftwerkstatt soll genau wie die anderen Werkstätten Jugendlichen den Erwerb von theoretischem und praktischen Wissen vermitteln und im besten Fall dazu führen, dass die Jugendlichen eine Beschäftigung oder eine Ausbildung in dem Berufsfeld bekommen. Die Berufsvorbereitung richtet sich an Menschen bis zum 27 Lebensjahr. Starten soll die Pflegewerkstatt bereits ab dem 17. August.

Helga Hase ist Lehrerin für Pflegeberufe und neu bei der Jugendwerkstatt. Davor hat sie lange beim Asklepios-Konzern die Auszubildenden für ihre Arbeit als Pflegekräfte geschult.

„Aufgrund des Personalmangels ist es enorm wichtig, die Menschen für diese Berufe zu interessieren und ihnen zumindest eine Basis zu bieten“, sagt Hase. Denn während der Produktionswerkstatt haben die Schüler auch die Möglichkeit ihren Schulabschluss zu machen. „Insbesondere für Menschen mit einem Migrationshintergrund ist das wichtig“, sagt Hase. „Menschen mit großen Sprachbarrieren können Deutsch lernen, ihren Schulabschluss machen und gleichzeitig einen Einstieg in einen möglichen Beruf kennenlernen“, erklärt sie.

Drei Mal die Woche bekommen die Schüler dann Unterricht in der Pflegewerkstatt in der Jugendwerkstatt, an zwei anderen Tagen haben sie reinen Schulunterricht und lernen Deutsch und Mathe, erklärt Hase. Das nötige Material, wie ein Pflegebett, Verbandssachen und einen Rollstuhl für den Unterricht in der Pflegewerkstatt, wurde der Jugendwerkstatt zu einem großen Teil vom Sanitätshaus Thiel in Fritzlar gespendet.  

Infos juwesta.de/angebot/produktionsschule/

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.