Schwalm-Eder-Kreis

Frau tot in ihrer Wohnung gefunden: Polizei mit neuen Details - Fahndung nach Marvin K. läuft

Eine 53-jährige Frau wird tot in ihrer Wohnung im Schwalm-Eder-Kreis gefunden. Die Polizei nennt weitere Details und fahndet nach dem 24-jährigen Hausmitbewohner.

  • In Mörshausen (Schwalm-Eder-Kreis) wird eine Frau tot aufgefunden.
  • Die Hinweise der Polizei deuten auf ein Gewaltverbrechen hin.
  • Die Polizei fahndet bundesweit nach dem Tatverdächtigen.

Update vom Samstag, 13.03.2021, 15.18 Uhr: Nachdem am Donnerstag (11.03.2021) in einem Mehrfamilienhaus in Mörshausen (Schwalm-Eder-Kreis) eine 53-jährige Frau tot in ihrer Wohnung gefunden wurde, sucht die Polizei weiter nach einem Hausmitbewohner. Nach Angaben der Polizei deuten die Umstände des Todes und die Todesursache auf ein Gewaltverbrechen hin.

Am gestrigen Tag führte die Polizei umfangreiche Suchmaßnahmen in Mörshausen und den angrenzenden Waldgebieten durchgeführt. Zur Unterstützung der Suchmaßnahmen waren ein Polizeihubschrauber und Maintrailer-Hunde eingesetzt. Die Suche wurde am Abend ergebnislos abgebrochen.

Die Polizei sucht aktuell nach dem 24-jährigen Marvin K. aus Mörshausen.

Frau tot in ihrer Wohnung gefunden: Hinweise und Zeugen gesucht

Laut Polizeiangaben liegen den Ermittlern mittlerweile neue Erkenntnisse vor, die einen Tatverdacht gegen den 24-jährigen Marvin K. erhärten. Dieser hatte sich in den frühen Morgenstunden des Donnerstags (11.03.2021) vom Tatort in Mörshausen entfernt. Weiter fehlt jede Spur. Da der 24-Jährige nicht im Besitz eines Autos ist, gehen die Ermittler davon aus, dass er per Anhalter, Taxi oder mit der Bahn gefahren ist. Die Polizei fandet nun bundesweit.

Wer die Person seit den Morgenstunden des 11.03.2021 gesehen hat oder Hinweise zu seinem Aufenthaltsort geben kann, wird gebeten sich bei der Kriminalpolizei in Homberg unter Tel.: 05681-7740 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Schwalm-Eder-Kreis: Frau tot aufgefunden - Obduktion soll weitere Erkenntnisse bringen

+++ 17.56 Uhr: Nachdem am Donnerstagmorgen (11.03.2021) eine 53-jährige Frau in Mörshausen tot aufgefunden wurde, gibt es jetzt erste neue Erkenntnisse. Der Leichnam der Frau wird am heutigen Freitag (13.03.2021) im Gerichtsmedizischen Institut in Gießen zur Klärung der Todesursache obduziert.

In Mörshausen ist man geschockt über den Vorfall. Die Straßen sind am Freitagmittag leer. Sagen will kaum einer etwas zu den Ereignissen. Annelie Deist, Ortsvorsteherin von Mörshausen und gute Freundin der Toten, ist entsetzt über den Tod ihrer Freundin. Sie kannte die 53-Jährige gut, schließlich seien die beiden seit ihrer Kindheit befreundet gewesen.

Tote Frau im Schwalm-Eder-Kreis gefunden – Polizei sucht weiterhin nach Mitbewohner

Deist erzählt, die 53-Jährige sei gastfreundlich gewesen, so auch zu dem 24-jährigen Marvin K. Er habe der 53-Jährigen oft geholfen und sei nett gewesen, sagt Deist. Das habe sie jedenfalls bei Besuchen ihrer Freundin so erlebt. Annelie Deist kann sich keinen Reim darauf machen, was im Haus ihrer Freundin passiert sein könnte. Für sie ist es allerdings seltsam, dass Marvin K. nicht auffindbar sei

In diesem Haus im Schwalm-Eder-Kreis wurde die 53-jährige Frau tot aufgefunden.

Der 24-jährige Marvin K., der nicht mit der Toten verwandt ist, war nach entsprechenden Angaben der Polizei vor einiger Zeit in das Haus in Mörshausen gezogen. Allem Anschein nach wohnten die beiden in getrennten Wohneinheiten, die aber wohl offen zugänglich waren, heißt es von der Polizei weiter. Insgesamt bewohnten drei Parteien das Mehrfamilienhaus. Der gesuchte Mitbewohner ist laut Polizeiangaben 1,80 Meter groß und schlank, er hat blondes lockiges Haar und wirkt ungepflegt.

Frau tot in ihrer Wohnung gefunden – Polizei sucht jetzt nach Mitbewohner

Update vom Freitag, 12.03.2021, 14.30 Uhr: Wie die Polizei berichtet, habe die Mitarbeiterin eines Pflegedienstes die Frau am gestrigen Donnerstag (11.03.2021) tot aufgefunden. Zurzeit laufe eine Obduktion der Verstorbenen.

Bei der umfangreichen Suche nach dem 24-jährigen Marvin K. werden zudem ein Hubschrauber und sogenannte Mantrailer-Hunde eingesetzt. Die Polizei betont, dass der Hausmitbewohner dringend als Zeuge benötigt wird.

Schwalm-Eder-Kreis: Leblose Frau aufgefunden - Kapitalverbrechen ist nicht auszuschließen

Erstmeldung von Freitag, 12.03.2021, 13 Uhr: Spangenberg – Am Donnerstagmorgen (11.03.2021) um 9.45 Uhr wurde eine 53-jährige Frau leblos in ihrer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Mörshausen, Stadtteil von Spangenberg im Schwalm-Eder-Kreis, gefunden. Wie die Staatsanwaltschaft Kassel bekannt gibt, sind die Umstände des Todes und die Todesursache aktuell noch nicht bekannt. Ein Kapitalverbrechen könne aber nicht ausgeschlossen werden.

Der Erkennungsdienst vom Polizeipräsidium Nordhessen hat den Tatort am Donnerstag untersucht und die Kriminalpolizei Homberg hat die Ermittlungen übernommen. In diesem Zusammenhang wird derzeit nach dem Hausmitbewohner der 53-jährigen Frau gesucht. Wie die Polizei informiert, handele es sich um den 24-jährigen Marvin K. Er sei 1,80 Meter groß und von schlanker Statur. Außerdem habe er blondes lockiges Haar und ein ungepflegtes Äußeres.

Umfangreiche Suchmaßnahmen werden am Freitag (12.03.2021) in Mörshausen und den angrenzenden Waldgebieten durchgeführt. Hinweise bittet die Kriminalpolizei in Homberg unter der Telefonnummer 05681-7740. (Alina Schröder, Natascha Terjung und Barbara Kamisli)

Rubriklistenbild: © Natascha Terjung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.