18-Jähriger sitzt in Untersuchungshaft 

Polizei nimmt fünf Drogendealer in Melsungen fest

Melsungen. Wegen Rauschgifthandels sind am Montag in Melsungen fünf Jugendliche aus dem Schwalm-Eder-Kreis im Alter von 17 bis 19 Jahren festgenommen worden. Das teilte die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen erst am Freitag mit.

Bei der Festnahme stellte die Polizei 520 Euro sowie 80 Gramm Marihuana sicher.

Ein 18-Jähriger sitzt jetzt wegen Wiederholungsgefahr in Untersuchungshaft. Die anderen vier festgenommenen Personen sind wieder auf freiem Fuß.

Die Rauschgiftfahnder schlugen zu, als der 18-Jährige und ein weiterer Festgenommener sich Betäubungsmittel zum Weiterverkauf beschaffen wollten.

Dem 18-jährigen Rauschgiftdealer war die Polizei schon länger auf der Spur. Er versorgte seit geraumer Zeit etwa 50 Personen im Schwalm-Eder-Kreis mit Rauschgift. Die Abnehmer der Drogen betrieben wiederum selbst illegalen Handel mit Betäubungsmitteln. 

Rubriklistenbild: © Archiv

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.