Pool im Garten statt Ostsee: Familie aus Körle verbringt Sommer zuhause

Die Sonnaks verbringen den Sommer und die Ferien im eigenen Garten: (von links) Mutter Sandra Sonnak mit Hund Lou, die zehnjährige Tochter Selina, Madeleine, eine Freundin von Selina, der achtjährige Sohn Leon und Vater Thilo Sonnak. Foto:  Bülau

Körle. Sommerzeit ist Reisezeit - aber nicht für jeden. Wir stellen eine Familie aus Körle vor, die die schönste Zeit des Jahres im eigenen Garten verbringt statt am Meer.

Mit einem lauten „Platsch“ landet der achtjährige Leon Sonnak im Wasser und spritzt die Umstehenden nass. Bei ungebremstem Sonnenschein, wolkenlosem Himmel und Temperaturen jenseits der 30-Grad-Marke haben es die Sonnaks aus Körle nicht weit zur Erfrischung im eigenen Pool im Garten. Vor sechs Jahren hat Vater Thilo Sonnak den Pool für die Kinder selbst angelegt.

Seitdem haben seine Töchter Denise (16) und Selina (10) und Sohn Leon viele heiße Sommerstunden dort verbracht. Seit neun Jahren ist Familie Sonnak jetzt schon nicht mehr verreist. Damals machten sie das bis jetzt letzte Mal Urlaub an der Ostsee.

Ganz freiwillig bleiben die fünf Körler aber nicht in den eigenen vier Wänden. Mutter Sandra Sonnak würde gerne wieder einmal mit der ganzen Familie die Seele baumeln lassen. Arbeit und die finanzielle Situation machen es aber unmöglich: „Wenn Thilo nach Hause kommt, gehe ich arbeiten. Urlaub und Arbeit ist bei uns schwer zu vereinen“, sagt die 39-Jährige Mutter. Sie selbst ist als Reinigungskraft für eine Arztpraxis und ein Zahntechniklabor tätig.

Ihr Mann Thilo ist gelernter Zimmerer und bei der Firma Wetekam in Melsungen angestellt. „Mit den Kindern sind wir immer an die Ferien gebunden und dann ist der Urlaub am teuersten. Zu fünft können wir uns das nicht leisten“, ergänzt Sandra Sonnak.

„Unsere Kinder würden natürlich auch gerne mal wegfahren und sind traurig, wenn sie Klassenkameraden sehen, die in den Ferien hierhin und dorthin verreisen. Wir wollten, dass unsere Kinder mit dem Pool wenigstens ein bisschen was vom Sommer haben“, erzählt Sandra Sonnak.

Ein Traum der 39-Jährigen ist, einmal Urlaub in einem Hotel mit der ganzen Familie machen zu können: „Ich möchte das Handtuch fallen lassen können und es wird für mich weggeräumt. Oder mich einmal nicht um das Essen kümmern.“ Das sei derzeit nicht abzusehen. „Vor ein paar Jahren habe ich noch gedacht, dass ich keinen Urlaub brauche. Wenn ich jetzt die Kollegen in den Urlaub verabschiede, habe ich aber schon manchmal Tränen in den Augen“, sagt Sandra Sonnak.

Für die Herbstferien hat die Familie jetzt eine Übernachtung im Heide Park Resort in Soltau gebucht. „Wir versuchen an einzelnen Tagen etwas zu unternehmen - sind auf dem Sportplatz oder grillen mit Freunden“, sagt Thilo Sonnak. Die Kinder sind bei den Temperaturen aber meistens im eigenen Pool.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.