1. Startseite
  2. Lokales
  3. Melsungen

Radfahrer bei Unfall lebensgefährlich verletzt

Erstellt:

Kommentare

Ein Rettungshubschrauber im Flug. (Symbolbild)
Bei einem Unfall wird ein Fahrradfahrer schwer verletzt. (Symbolbild) © Symbolfoto: obs/DRF Luftrettung/Bert Spangemacher

Ein Radfahrer wird bei einem Sturz in Felsberg schwer verletzt. Er muss mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus gebracht werden.

Felsberg – Am Samstag (2. Juli) ereignete sich gegen 15 Uhr auf der Gensunger Straße, zwischen den Felsberger Stadtteilen Beuern und Gensungen ein Unfall, bei dem ein bisher unbekannter Radfahrer lebensbedrohlich verletzt wurde. Eine Autofahrerin hatte den im Graben liegenden Radfahrer bemerkt und den Rettungsdienst und die Polizei alarmiert.

Nach den ersten Ermittlungen der Polizei war der Zweiradfahrer auf der Straße in Richtung Gensungen unterwegs. Auf freier Strecke kam er von der Fahrbahn ab, überschlug sich und stürzte in den Graben. Dort fand ihn die Autofahrerin. Ob ein weiterer Verkehrssteilnehmer in den Unfall involviert war, ist noch nicht klar.

Felsberg: Radfahrer bei Unfall schwer verletzt – Hubschrauber im Einsatz

Der Mann, der keinen Helm getragen hatte, wurde vom Rettungsdienst und dem Notarzt vor Ort stabilisiert. Er wurde dann mit schweren Kopfverletzungen vom Rettungshubschrauber Christoph 7 in eine Kasseler Klinik geflogen. Zur genauen Ermittlung des Unfallherganges wurde von der Polizei ein Gutachter eingeschaltet. Dessen Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. Das Fahrrad wurde bei dem Unfall nur unerheblich beschädigt. (zot)

Um den Unfall exakt aufzuklären, wird sich nun auch ein Gutachter mit dem Fall beschäftigen. Erst gestern kam es in Hessen zu einem tödlichen Verkehrsunfall.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion