Rhünda: Feuerwehren rückten ins Basaltwerk aus

+

Rhünda. Ein aufmerksamer Einwohner aus Lohre bemerkte am Mittwochmorgen auf der gegenüberliegenden Ederseite im Basaltwerk Rhünda Feuerschein und Rauch.

Umgehend alarmierte er die Feuerwehren. Um 7.22 Uhr heulten die Sirenen und riefen die Funkalarmempfänger die Feuerwehrleute zum Einsatz.

Auch aus einer Entfernung von wenigen hundert Metern unterhalb des Basaltwerkes schien es sich noch um ein Großfeuer zu handeln. Doch direkt vor Ort stellte sich das vermeintliche Feuer als eine Verkettung unglücklicher Umstände heraus: Die starken gelben Lampen an dem Basaltbrecher, gepaart mit wetterbedingtem Dunst und Regenschleiern hatten die Anschein erweckt, dass ein Feuer vorlag. Doch die Erkundung vor Ort bestätigte, dass es glücklicherweise nicht brannte.

 Die über 40 Feuerwehrleute aus den Wehren Rhünda, Felsberg und Hilgershausen konnten wieder abrücken.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.