Scharfe Barte auf Abwegen: Melsunger Kabarett-Wettbewerb bot gute Unterhaltung

Bestritten den Abschlussabend: Das Duo Lieblingsfarbe Schokolade, Maura Porrmann, links, und Hannah Silberbach, boten Kleinkunst – Heinrich del Core Comedy. Fotos: Eberlein

Melsungen. Die gute Nachricht nach dem letzten Finalabend der Scharfen Barte ist: es gibt drei Sieger. Das war angesichts der Beiträge bis zuletzt nicht klar.

Damit hat es sich aber schon. Denn eines hat sich in der Bewertung der sechs Teilnehmer, deren Qualität zum Großteil über jeden Zweifel erhaben war, gezeigt, politisches Kabarett war Mangelware.

Dies hatte sich bereits nach Bewerbungsschluss im Sommer gezeigt. Die Präferierung des politischen Kabaretts werde immer schwieriger, sagte Jury-Sprecher Alfred Weigand damals. Es fehle schlicht an qualifizierten Bewerbern. Komödiantische Beiträge dominierten.

Neuausrichtung der Barte

Die Crux ist, ein großer Teil das Publikums goutiert durchaus andere Formate. Das zeigen die Gewinner des Publikumspreises. Im vergangenen Jahr war das der durchaus charmante Liedermacher Lars Redlich, der aber gänzlich unpolitisch daher kam und in diesem Jahr ist es ebenfalls nicht die spitzeste Zunge unter den Teilnehmern.

Doch viele Gäste der Scharfen Barte erwarten ganz klar politisches Kabarett. „Das wollten wir fördern, damit sind wir angetreten“, sagt Weigand. In der Jury herrschte am Montagabend jedoch die Meinung vor, dass sich die Scharfe Barte neu ausrichten müsse, um nicht zu einer Mogelpackung zu verkommen. Mit der Entscheidung, dem Duo Lieblingsfarbe Schokolade den Nachwuchspreis zu verleihen, dokumentiere man das, sagte Rudolf Schulze, Dekan im Ruhestand und Jurymitglied. Die Teilnehmerinnen präsentierten zwar Kleinkunst, aber dies sehr gekonnt. Es sei unwahrscheinlich, in den kommenden Jahren ausschließlich Wettbewerbsteilnehmer präsentieren zu können, die den ursprünglich formulierten Anforderungen entsprächen.

Wohin die Reise gehe, müsse mit der Stadt in den kommenden Wochen erarbeitet werden, sagte Weigand. Denn auch wenn das politische Kabarett derzeit unterrepräsentiert sei, die Scharfe Barte sei eine etablierte Größe in Deutschlands Szene, für Melsungen eine fantastische Veranstaltungsreihe und biete abwechslungsreiche Unterhaltung auf sehr hohem Niveau.

• Sieger der Scharfen Barte: Aufs Treppchen haben es Heinrich del Core, das Duo Mike und Aydin sowie Björn Pfeffermann geschafft. Die Reihenfolge wird am Samstag bekannt gegeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.