Entlang und abseits des Fulda-Radwegs

Burgen, Bier und Boot fahren: Ausflugstipps für Melsungen und das Umland 

Mit der Nixe auf die Fulda: Eine Floßfahrt mit der „Fuldanixe“ von Morschen nach Beiseförth gibt einen ganz neuen Blickwinkel auf das Fuldatal. Die erfahrenen Flößer kümmern sich um alles, die Fahrgäste können sich einfach treiben lassen. Foto:  Stadt Melsungen

Alte Köster, kleine Kirchen, ein Brauereimuseum und eine Floßfahrt: Für unsere Ausflugstipps nehmen wir euch heute mit nach Melsungen und ins Melsunger Umland. 

In Melsungen und den umliegenden Kommunen gibt es viele tolle Ausflugsziele. Quer durch den Nordosten des Schwalm-Eder-Kreises schlängelt sich etwa der Fulda-Radweg R1, vorbei an Morschen, Malsfeld, Guxhagen, Melsungen und Körle. Wer auf der Radtour etwas Zeit mitbringt, für den gibt es entlang der Strecke einiges zu entdecken: alte Klöster, kleine Kirchen – die schöne Natur nicht zu vergessen.

Auch abseits des Radwegs lohnt sich ein Ausflug in den Altkreis Melsungen: Ein Besuch der Felsburg in Felsberg kann mit einem Rundgang auf dem Kunstwanderweg Ars Natura am Heiligenberg verbunden werden. Wer es dagegen entspannt mag, geht zum (Sonnen)Baden ins Melsunger Waldschwimmbad. Wir stellen auf dieser Seite einige spannende Ausflugsziele im Altkreis vor.

1) Brauereimuseum in Malsfeld 

Öffnungszeiten: Sonntags von 13 bis 18 Uhr und nach Anmeldung 

Kosten: 4 Euro (Museumsführung), 

Dauer: eine Stunde 

Ein Tempel fürs Bier: das Brauereimuseum in Malsfeld. Der Besuch lohnt für alle, die gern Bier verkosten, selbst brauen wollen und sich für die Geschichte und Herstellung von Bier interessieren. Museumsführer Hans Dieter Brassel (Foto) ist immer für Anekdoten gut. Foto: Herwig

Und sonst? Führung mit Verkostung ab 9 Euro, Bier selbst herstellen in der Brauwerkstatt unter Anleitung von erfahrenen Brauern ab 99 Euro/Person (ab zehn Personen) 

Vor Ort: Es sind knapp 1,5 Kilometer bis zum Malsfelder Bahnhof, der Fulda-Radweg R1 ist 300 Meter entfernt. 

Infos: www.brauereimuseum-malsfeld.de 

2) Wochenmarkt in Melsungen 

Öffnungszeiten: donnerstags von 9 bis 14 Uhr auf dem Melsunger Marktplatz 

Kosten: Es wird bezahlt, was gekauft und gegessen wird 

Über Melsungen hinaus bekannt: Der Wochenmarkt rund um das historische Rathaus im Herzen der Bartenwetzerstadt bietet immer donnerstags Frisches von Feld, Grill und Pfanne. Unser Bild zeigt Christine Althans vom Lohfeldener Hof Althans an ihrem sonnigen Stammplatz – sie ist eine von derzeit 33 Wochenmarkthändlern. Foto: Herwig

3) Kirche der Seligpreisungen in Körle-Lobenhausen 

Öffnungszeiten: täglich von 10 bis 18 Uhr 

Vor Ort: Die Kirche ist keine 50 Meter vom Fulda-Radweg R1 entfernt. Wer zwischen Melsungen und Guxhagen eine kurze Pause einlegt, kann sein Fahrrad im Unterstand an der Kirche abstellen. Nebenan gibt es einen Kinderspielplatz 

Infos: www.koerle.de 

Außen grob behauene Feldsteine, innen Kunst: die Kirche der Seligpreisungen in Lobenhausen.

4) Gedenkstätte Breitenau in Guxhagen 

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9 bis 13 Uhr und 14 bis 16 Uhr, Sonntag 13 bis 17 Uhr Kostenfreie Führungen durch die Ausstellung, das Gelände und die Klosterkirche jederzeit nach Voranmeldung sowie sonntags ab 14.30 Uhr

Bewegte Geschichte: Das Kloster Breitenau in Guxhagen war Heimat von Mönchen sowie Konzentrations- und Straflager zur NS-Zeit. Die Gedenkstätte bietet ein Archiv, eine Ausstellung und Führungen. Mitarbeiterin Annika Stahlenbrecher und Leiter Gunnar Richter haben auch Erfahrung mit jüngeren Besuchern. Foto: Herwig

 

Dauer: drei bis vier Stunden 

Vor Ort: Es sind drei Minuten Fußweg bis zur Haltestelle Guxhagen-Breitenau, acht Minuten Fußweg bis zum Bahnhof Guxhagen 

Infos: www.gedenkstaette-breitenau.de 

5) Schloss Spangenberg 

Küchenzeiten: Montag bis Freitag 18 bis 21 Uhr, samstags und sonntags sowie an Feiertagen 12 bis 14 Uhr und 18 bis 21 Uhr 

Kosten: Die Übernachtung im Hotel inklusive Frühstück gibt es ab 79 Euro (Einzelzimmer) und ab 129 Euro (Doppelzimmer und Suiten) 

Frisch renoviert: Spangenberg hat endlich sein Märchenschloss wieder. Das Hotel mit Restaurant und einer großen Außenterasse bietet einen fantastischen Ausblick auf die Stadt. Foto: Archiv/Brosche

Und sonst? Das Spangenberger Schloss ist regelmäßig die Bühne für Theateraufführungen und Konzerte 

Infos: www.spangenberg-hotel.de 

6) Floßfahrt mit der Fuldanixe 

Termine: täglich nach Anmeldung (maximal 25 Personen) Kosten: Für die Strecke von Morschen nach Beiseförth kann das Floß für 350 Euro gebucht werden, die Fahrt dauert etwa zwei Stunden.

Und sonst? An jedem ersten Sonntag im Monat gibt es Jedermann-Touren für kleinere Gruppen. Erwachsene zahlen 18,50 Euro, Kinder bis 12 Jahre 12,50 Euro. 

Vor Ort: Abfahrt in Morschen ist unter der Brücke zwischen Alt- und Neumorschen (Am Wallbach 2), Anlegestelle in Beiseförth ist am Sportplatz in der Brückenstraße. 

Infos: Sowie weitere Strecken bei der Melsunger Tourist-Info

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.