1. Startseite
  2. Lokales
  3. Melsungen

Wäschetrockner mit technischem Defekt löst Brand in Melsungen aus

Erstellt:

Von: Helmut Wenderoth

Kommentare

In Melsungen (Schwalm-Eder-Kreis) brennt in einem Fachwerkhaus ein Wäschetrockner. Die Bewohner des Hauses kommen nicht zu Schaden.

Melsungen - Ein Wäschetrockner hat am Samstagnachmittag (17. September) in einem Fachwerkhaus in der Flämmergasse in Melsungen gebrannt. Die Bewohner alarmierten die Feuerwehr gegen 17.00 Uhr. Als der Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr wenige Minuten später in der engen und dicht bebauten Gasse ankam, drang Rauch aus einem der Erkerfenster. Zu diesem Zeitpunkt hatten aber bereits alle Bewohner den betroffenen Gebäudeteil verlassen.

Die Einsatzkräfte löschten im Anschluss das in einem Flur befindliche Elektrogerät ohne Probleme. Der Brand hatte glücklicherweise nicht auf das umliegende Mobiliar und das Gebäude übergegriffen. Die Feuerwehrleute brachten die verbrannten Kleidungsstücke, die sich in dem Trockner befunden hatten, mithilfe einer Schuttmulde ins Freie. Mit einem Hochdrucklüfter wurde der Rauch aus dem Gebäude geblasen.

Ein Wäschetrockner verursachte in Melsungen einen Brand.
Ein Wäschetrockner verursachte in Melsungen einen Brand. © Helmut Wenderoth

Zimmerbrand in Melsungen (Schwalm-Eder-Kreis): Schaden beläuft sich auf rund 3000 Euro

Wie die ebenfalls vor Ort anwesende Polizei mitteilte, war die Ursache für den Brand vermutlich ein technischer Defekt. Die Beamten schätzen den Schaden, der hauptsächlich durch den Rauch entstanden ist, auf etwa 3000 Euro. Personen wurden bei dem Brand nicht verletzt. (zot)

Einen weitaus größeren Brand im Schwalm-Eder-Kreis löschte die Feuerwehr vor einigen Wochen. Die Flammen waren in einem sehr steilen Waldgelände zwischen Kirchhof und Melsungen ausgebrochen. Die Polizei ermittelt.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion