Rettungsdienst im Einsatz

Schwerer Unfall auf der A7: Sechs Autos beteiligt - zwei Personen verletzt

Bei einem schweren Unfall auf der A7 sind sechs Fahrzeuge beteiligt. Mehrere Personen werden verletzt.
+
Bei einem schweren Unfall auf der A7 sind sechs Fahrzeuge beteiligt. Mehrere Personen werden verletzt.

Bei einem schweren Unfall auf der A7 sind sechs Fahrzeuge beteiligt. Zwei Personen werden verletzt. Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei sind im Einsatz.

Malsfeld/Knüllwald - Zu einer Karambolage mit zwei Verletzten und sechs beteiligten Fahrzeugen kam es am frühen Sonntagmorgen auf der A7 zwischen der Anschlussstelle Malsfeld und dem Rasthof Hasselberg West. Zwei Unfallbeteiligte wurden verletzt. Sie kamen in Kliniken nach Kassel. Nach Polizeiangaben wurden bei dem Unfall fünf Fahrzeuge total beschädigt. Der Sachschaden liegt nach ersten Schätzungen im sechsstelligen Bereich. 

Ein 25-jähriger Mann aus Vellmar war gegen 06.30 Uhr mit seinem Passat auf der linken Fahrspur in Richtung Süden unterwegs. Etwa einen Kilometer vor dem Rasthof hatte er plötzlich einen Sprinter mit einem Anhänger, auf dem ein Alfa Romeo verladen war, vor sich. Wie der Vellmarer sagte, war der Hänger vermutlich unbeleuchtet.

Schwerer Unfall auf der A7: Weitere Fahrzeuge fuhren auf Hindernisse auf

Der Vellmarer krachte in den Hänger. Der PKW, der nach Rumänien transportiert werden sollte, fiel von dem Hänger, und landete auf dem Dach auf der Standspur. Der Hänger, der sich vom Zugfahrzeug gelöst hatte, rollte rückwärts und touchierte mehrere Fahrzeuge. Auch direkt in der Unfallstelle fuhren noch weitere Fahrzeug auf die plötzlich auftretenden Hindernisse auf.

Der Notarzt und die Teams zweier Rettungswagen aus Melsungen versorgten mehrere Personen, von denen zwei in das Klinikum Kassel eingeliefert wurden, an der Unfallstelle. Da Betriebsstoffe ausgelaufen und die gesamte Fahrbahn auf einer Strecke von etwa 100 Metern mit Trümmerteilen übersät waren, wurde die Feuerwehr Melsungen nachalarmiert. Die Polizei veranlasste die Vollsperrung der Richtungsfahrbahn in Südrichtung.

Schwerer Unfall auf der A7: Feuerwehr und Polizei im Einsatz

Die Feuerwehrleute sicherten gemeinsam mit den Beamten der Autobahnpolizei die Unfallstelle. Die ausgelaufenen Betriebsstoffe wurden mit Ölbindemittel abgestreut und die Trümmerteile von der Fahrbahn geräumt. Unterstützt wurden sie dabei von einer Kolonne von Gleisbauarbeitern, die nach der Nachtschicht, auf der Rückfahrt von ihrer Baustelle waren. Auch ihr Kleintransporter war bei dem Unfall beschädigt worden.

Schwerer Unfall auf der A7: Sechs Autos beteiligt - zwei Personen verletzt

Bei einem schweren Unfall auf der A7 sind sechs Fahrzeuge beteiligt. Mehrere Personen werden verletzt.
Bei einem schweren Unfall auf der A7 sind sechs Fahrzeuge beteiligt. Mehrere Personen werden verletzt. © Helmut Wenderoth
Bei einem schweren Unfall auf der A7 sind sechs Fahrzeuge beteiligt. Mehrere Personen werden verletzt.
Bei einem schweren Unfall auf der A7 sind sechs Fahrzeuge beteiligt. Mehrere Personen werden verletzt. © Helmut Wenderoth
Bei einem schweren Unfall auf der A7 sind sechs Fahrzeuge beteiligt. Mehrere Personen werden verletzt.
Bei einem schweren Unfall auf der A7 sind sechs Fahrzeuge beteiligt. Mehrere Personen werden verletzt. © Helmut Wenderoth
Bei einem schweren Unfall auf der A7 sind sechs Fahrzeuge beteiligt. Mehrere Personen werden verletzt.
Bei einem schweren Unfall auf der A7 sind sechs Fahrzeuge beteiligt. Mehrere Personen werden verletzt. © Helmut Wenderoth
Bei einem schweren Unfall auf der A7 sind sechs Fahrzeuge beteiligt. Mehrere Personen werden verletzt.
Bei einem schweren Unfall auf der A7 sind sechs Fahrzeuge beteiligt. Mehrere Personen werden verletzt. © Helmut Wenderoth
Bei einem schweren Unfall auf der A7 sind sechs Fahrzeuge beteiligt. Mehrere Personen werden verletzt.
Bei einem schweren Unfall auf der A7 sind sechs Fahrzeuge beteiligt. Mehrere Personen werden verletzt. © Helmut Wenderoth
Bei einem schweren Unfall auf der A7 sind sechs Fahrzeuge beteiligt. Mehrere Personen werden verletzt.
Bei einem schweren Unfall auf der A7 sind sechs Fahrzeuge beteiligt. Mehrere Personen werden verletzt. © Helmut Wenderoth
Bei einem schweren Unfall auf der A7 sind sechs Fahrzeuge beteiligt. Mehrere Personen werden verletzt.
Bei einem schweren Unfall auf der A7 sind sechs Fahrzeuge beteiligt. Mehrere Personen werden verletzt. © Helmut Wenderoth
Bei einem schweren Unfall auf der A7 sind sechs Fahrzeuge beteiligt. Mehrere Personen werden verletzt.
Bei einem schweren Unfall auf der A7 sind sechs Fahrzeuge beteiligt. Mehrere Personen werden verletzt. © Helmut Wenderoth
Bei einem schweren Unfall auf der A7 sind sechs Fahrzeuge beteiligt. Mehrere Personen werden verletzt.
Bei einem schweren Unfall auf der A7 sind sechs Fahrzeuge beteiligt. Mehrere Personen werden verletzt. © Helmut Wenderoth

Feuerwehrleute und Gleisarbeiter stellten den Alfa wieder auf die Räder, damit er abtransportiert werden konnte. Die Vollsperrung der Südfahrbahn auf der A 7 dauerte bis nach 8.30 Uhr an. Der Verkehr staute sich auf einer Länge von mehr als vier Kilometern zurück. Wegen der Reinigungsarbeiten konnte der Verkehr nur zweispurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. Dadurch kam es bis 10 Uhr zu Behinderungen.

Bei einem Unfall auf der A7 sind zuletzt drei Personen schwer verletzt worden. Ein Kleintransporter krachte in ein Wohnmobil. Der Verkehr staut sich kilometerlang. (zot)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.