Spangenberg

Schwerer Unfall: LKW kippt um - Straße stundenlang wegen Bergung gesperrt

Schwerer LKW-Unfall: B487 stundenlang gesperrt - Enormer Aufwand bei der Bergung
+
Schwerer LKW-Unfall: B487 stundenlang gesperrt - Enormer Aufwand bei der Bergung

Bei Spangenberg kommt es zu einem schweren Unfall. Die Straße ist mehrere Stunden gesperrt.

Spangenberg - Bis weit nach Mitternacht war die Bundesstraße 487 zwischen Spangenberg und Hess. Lichtenau am Montagabend gesperrt. Dort war kurz vor 18 Uhr ein LKW in einer leichten Linkskurve nach rechts von der Straße abgekommen. Der 30-jährige Fahrer aus Weißrussland blieb unverletzt. Mit Hilfe von Verkehrsteilnehmern konnte er durch die Beifahrertür aus dem LKW klettern. Der LKW einer Litauischen Spedition hatte 8 große Papierrollen mit einem Gesamtgewicht von 24 Tonnen geladen.  Die Ladung hatte der Fahrer erst kurz vor dem Unfall in Witzenhausen übernommen. Er war auf der Fahrt nach Frankreich.

Der LKW, der aus Richtung Schnellrode kam, fuhr etwa 60 Meter in Schieflage an dem Abhang neben der Bundesstraße entlang, entwurzelte dabei zwei Bäume, dann prallte er gegen einen Wasserdurchlass und kippte auf eine Wiese. Der LKW blieb auf der Seite liegen.

Schwerer LKW-Unfall: B487 stundenlang gesperrt -Enormer Aufwand bei der Bergung

Die Feuerwehren aus Spangenberg, Elbersdorf und Melsungen waren mit insgesamt 34 Einsatzkräften unter der Leitung von dem stellvertretenden Stadtbrandinspektor Klaus Stöbel an der Einsatzstelle. Da in den ersten Meldungen von der Unfallstelle davon ausgegangen worden war, dass der Fahrer verletzt und im Führerhaus eingeklemmt worden war, kamen auch ein Rettungswagen aus Spangenberg und der Notarzt aus Melsungen an die Unfallstelle.

Die Feuerwehrleute stellten den Brandschutz sicher und sicherten die Unfallstelle. Kleine Mengen auslaufender Betriebsstoffe wurden in Schuttmulden aufgefangen. Die 600 Liter Dieselkraftstoff aus den beiden Fahrzeugtanks wurden mit einer Spezialpumpe, die zur Beladung des Melsunger Gerätewagen Gefahrgut gehört, in ein Spezialfass umgepumpt.

Die Bergung gestaltete sich sehr langwierig, da erst der Kraftstoff aus den Tanks abgepumpt werden musste. Dann konnten die beiden Kranwagen den LKW sichern und die jeweils drei Tonnen schweren Papierrollen mit einem Kran aus dem umgestürzten Auflieger auf einen vom Bergungsunternehmen bereitgestellten Sattelschlepper umgeladen. Erst dann konnte mit dem 70-Tonnen Kran die Bergung von Zugmaschine und Sattelauflieger begonnen werden.

Schwerer LKW-Unfall: Enormer Aufwand bei der Bergung

Während dieser Arbeiten leuchtete die Feuerwehr mit Strahlern aus dem Korb der Drehleiter und mobilen Scheinwerfern die Unfallstelle aus. Die Einsatzkräfte unterstützten die Polizei bei der Sicherung der Unfallstelle. Bis zum Eintreffen der Großfahrzeuge des Bergungsunternehmens wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Während der Bergungsarbeiten musste die Bundesstraße in beiden Richtungen komplett umgeleitet werden.

Die Ursache, warum der Fahrer ausgangs der leichten Kurve von der Fahrbahn abkam, ist ungeklärt. Die Polizei schätzt den Schaden allein an LKW und Ladung auf mindestens 100 000 Euro. Dazu kommen noch die Kosten für den enormen Bergungsaufwand. Durch das schnelle und professionelle Handeln der Einsatzkräfte konnte ein Umweltschaden durch auslaufende Kraftstoffe verhindert werden. (zot)

Schwerer Unfall: LKW kippt um - Enormer Aufwand bei der Bergung

Schwerer LKW-Unfall: B487 stundenlang gesperrt - Enormer Aufwand bei der Bergung
Schwerer LKW-Unfall: B487 stundenlang gesperrt - Enormer Aufwand bei der Bergung © Helmut Wenderoth
Schwerer LKW-Unfall: B487 stundenlang gesperrt - Enormer Aufwand bei der Bergung
Schwerer LKW-Unfall: B487 stundenlang gesperrt - Enormer Aufwand bei der Bergung © Helmut Wenderoth
Schwerer LKW-Unfall: B487 stundenlang gesperrt - Enormer Aufwand bei der Bergung
Schwerer LKW-Unfall: B487 stundenlang gesperrt - Enormer Aufwand bei der Bergung © Helmut Wenderoth
Schwerer LKW-Unfall: B487 stundenlang gesperrt - Enormer Aufwand bei der Bergung
Schwerer LKW-Unfall: B487 stundenlang gesperrt - Enormer Aufwand bei der Bergung © Helmut Wenderoth
Schwerer LKW-Unfall: B487 stundenlang gesperrt - Enormer Aufwand bei der Bergung
Schwerer LKW-Unfall: B487 stundenlang gesperrt - Enormer Aufwand bei der Bergung © Helmut Wenderoth
Schwerer LKW-Unfall: B487 stundenlang gesperrt - Enormer Aufwand bei der Bergung
Schwerer LKW-Unfall: B487 stundenlang gesperrt - Enormer Aufwand bei der Bergung © Helmut Wenderoth
Schwerer LKW-Unfall: B487 stundenlang gesperrt - Enormer Aufwand bei der Bergung
Schwerer LKW-Unfall: B487 stundenlang gesperrt - Enormer Aufwand bei der Bergung © Helmut Wenderoth
Schwerer LKW-Unfall: B487 stundenlang gesperrt - Enormer Aufwand bei der Bergung
Schwerer LKW-Unfall: B487 stundenlang gesperrt - Enormer Aufwand bei der Bergung © Helmut Wenderoth
Schwerer LKW-Unfall: B487 stundenlang gesperrt - Enormer Aufwand bei der Bergung
Schwerer LKW-Unfall: B487 stundenlang gesperrt - Enormer Aufwand bei der Bergung © Helmut Wenderoth
Schwerer LKW-Unfall: B487 stundenlang gesperrt - Enormer Aufwand bei der Bergung
Schwerer LKW-Unfall: B487 stundenlang gesperrt - Enormer Aufwand bei der Bergung © Helmut Wenderoth
Schwerer LKW-Unfall: B487 stundenlang gesperrt - Enormer Aufwand bei der Bergung
Schwerer LKW-Unfall: B487 stundenlang gesperrt - Enormer Aufwand bei der Bergung © Helmut Wenderoth
Schwerer LKW-Unfall: B487 stundenlang gesperrt - Enormer Aufwand bei der Bergung
Schwerer LKW-Unfall: B487 stundenlang gesperrt - Enormer Aufwand bei der Bergung © Helmut Wenderoth
Schwerer LKW-Unfall: B487 stundenlang gesperrt - Enormer Aufwand bei der Bergung
Schwerer LKW-Unfall: B487 stundenlang gesperrt - Enormer Aufwand bei der Bergung © Helmut Wenderoth
Schwerer LKW-Unfall: B487 stundenlang gesperrt - Enormer Aufwand bei der Bergung
Schwerer LKW-Unfall: B487 stundenlang gesperrt - Enormer Aufwand bei der Bergung © Helmut Wenderoth
Schwerer LKW-Unfall: B487 stundenlang gesperrt - Enormer Aufwand bei der Bergung
Schwerer LKW-Unfall: B487 stundenlang gesperrt - Enormer Aufwand bei der Bergung © Helmut Wenderoth

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.