Feuerwehr in Spangenberg im Einsatz

Garage bei Brand völlig zerstört - Feuer droht auf Wohnhaus überzugreifen

Spangenberg (Nordhessen): Brand in Garage - Flammen schlagen an Wohnhaus hoch
+
Spangenberg (Nordhessen): Brand in Garage - Flammen schlagen an Wohnhaus hoch

In Spangenberg (Nordhessen) nahe Kassel gab es einen Brand: Eine Garage wurde zerstört. Das Feuer drohte, auch auf das Wohnhaus überzugreifen.

  • In Spangenberg (Nordhessen) nahe Kassel gab es einen Brand.
  • Eine Garage und darin gelagerte Geräte wurden zerstört. 
  • Die Feuerwehr konnte das Übergreifen auf ein Wohnhaus gerade noch verhindern.

Am Mittwoch, gegen 17.30 Uhr, kam es in der Bahnhofstraße in Spangenberg (Nordhessen) in der Nähe von Kassel zu einem Brand. Bei dem Brand wurde ein Carport total vernichtet und eine Garage brannte aus. Die Flammen beschädigten auch die Hauswand des angrenzenden Wohnhauses und einen großen Kirschbaum. 

Brand in Spangenberg (Nordhessen): Fenster am Wohnhaus platzten

An dem Wohnhaus platzte durch die enorme Hitzeentwicklung eine Fensterscheibe. Dadurch konnte der Brandrauch auch in die Wohnung ziehen. Zwei Räume wurden durch die Verrauchung beschädigt. In der Garage verbrannten mehrere Gartengeräte, unter anderem auch ein Motorrasenmäher. Die Polizei schätzt den Schaden auf mindestens 30.000 Euro. Der Brand ist durch ein gasbetriebenes Abflammgeräte entstanden.

Eine Garage brannte völlig nieder.

Wie die Polizei mitteilte, hatte der 81-jährige Nachbar, der vom Brand betroffenen Familie, am Nachmittag mit dem Abflammgeräte Gras und Wildkräuter vernichtet. Dabei ist es wohl zu dem Brandübergriff auf den Carport gekommen, der nicht bemerkt wurde. Erst eine Stunde später kam es zu dem Brandausbruch. 

Brand in Spangenberg (Nordhessen): Feuerwehr musste Übergreifen auf Wohnhaus verhindern

Als wenige Minuten nach dem Alarm, der um 17.34 Uhr erfolgte, die Wehren aus Spangenberg und Elbersdorf an dem Gebäude eintrafen, stand der Carport in Vollbrand. Die Flammen schlugen bereits, wie Einsatzleiter Stadtbrandinspektor Stefan Salzmann sagte, mehrere Meter an dem Wohnhaus hoch. 

Mit mehreren Angriffstrupps, die unter Atemschutz arbeiteten, gingen die Feuerwehrleute gegen die Flammen vor. Der Carport war nicht mehr zu retten. Von ihm blieben nur rauchende Trümmer übrig. Der Einsatzschwerpunkt der Feuerwehren war, ein Übergreifen auf das von mehreren Personen bewohnte Wohnhaus zu verhindern, denn durch die geplatzte Fensterscheibe konnten die Flammen auch ins Gebäudeinnere des Mehrfamilienhauses eindringen. 

Bei dem Brand wurden Gartengeräte zerstört.

Durch die schnellen und massiven Löscharbeiten der Feuerwehrleute konnte diese Gefahr beseitigt werden. Nachdem der Brand gelöscht war, drückten die Einsatzkräfte mit einem Hochdrucklüfter den Rauch aus den Wohnräumen. Der gesamte äußere Bereich des Hauses und auch die betroffenen Räume wurden mit der Wärmebildkamera auf versteckte Glutnester abgesucht.

Brand in Spangenberg (Nordhessen): Auch Rettungswagen war vor Ort

Da bei dem Feuer auch mit Verletzten gerechnet werden musste, und zur Absicherung für die Einsatzkräfte, waren das DRK mit einem Rettungswagen mit Besatzung und der DRK Ortsverein Spangenberg mit drei Helfen an der Einsatzstelle. Glücklicherweise gab es bei dem Brand keine Verletzten. Weder unter den Hausbewohnern, noch unter den Einsatzkräften. 

Die Feuerwehr war im Einsatz.

Insgesamt waren 35 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rotem Kreuz und Polizei an der Brandstelle. Während der Löscharbeiten konnte die Bahnhofstraße nicht befahren werden, da sie von Einsatzfahrzeugen und den Feuerwehrschläuchen die von den Hydranten zur Einsatzstelle quer über die Straße lagen, versperrt war. Erst nach Ende der Löscharbeiten, nach 19 Uhr, war die Straße wieder frei. Das Haus blieb, bis auf die beiden verrußten Räume, bewohnbar.

Von Helmut Wenderoth

Bei einem Brand in Baunatal (Kreis Kassel) wurde ein Mann schwer verletzt.

In Bad Emstal im Kreis Kassel wurde bei einem Brand ein Haus stark beschädigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.