Cadillac Fleetwood Eldorado macht Michael Kaufholz in der Region bekannt

Ein Traum in Rot: Michael Kaufholz aus Spangenberg liebt es, an seinem Cadillac Fleetwood Eldorado, Baujahr 1965, zu schrauben. Er hat zum Beispiel den Teppich im Fußraum selbst verlegt. Weil alles möglichst originalgetreu sein soll, kommen manche Ersatzteile direkt aus Amerika, zum Beispiel von einem Schrottplatz in Arizona. Foto: Feser

Spangenberg. Wenn Michael Kaufholz mit seinem Auto in zweiter Reihe parkt, dann regt sich niemand auf. Zu verdanken hat er das seinem Wagen.

Der Spangenberger fährt nämlich einen Cadillac Fleetwood Eldorado, Farbe Braun-maron-metallic, Baujahr 1965. „Mit so einem Auto nimmt einem das Falschparken keiner übel“, sagt Kaufholz. Im Gegenteil: „Viele fangen an zu lächeln.“ Der Oldtimer macht Kaufholz sprichwörtlich bekannt wie einen bunten Hund.

Seine Autoleidenschaft zeichnete sich schon im Kindesalter ab, als er in der Grundschule US-Straßenkreuzer in seine Hefte malte, erzählt der Ingenieur für Nachrichtentechnik. Heute, 50 Jahre später, lebt er seinen Traum. Konnte er früher nur Rad- und Ölwechsel, ist das nun anders: In seiner Garage in Bischofferode hat er beispielsweise den gesamten Fußraum des Cadillac mit rotem Teppich ausgelegt. Damit alles originalgetreu aussieht, hält Kaufholz übers Internet Kontakt zu einem Schrotthändler in Arizona, der Ersatzteile liefert, zum Beispiel einen Cadillac-Querlenker.

Der Cadillac Fleetwood Eldorado, Baujahr 1965, war damals „ein Auto der absoluten Luxusklasse“, sagt Kaufholz und zählt auf: elektrische Fensterheber, elektrisch verstellbare Sitze, automatisches Abblendlicht, elektrisches Verdeck, Klimaanlage mit Motorantenne - „selbst Mercedes hatte das damals nicht in dieser Vielfalt.“

Unterwegs im Melsunger Land mit Cadillac Fleetwood Eldorado

Mit dem Oldtimer kam auch die Liebe zum damaligen Lebensgefühl zurück: Im Erdgeschoss seines Hauses richtet Kaufholz gerade ein 50er-Jahre-Zimmer ein mit Cocktailsessel, Nierentisch und dem alten Transistorradio seiner der Eltern. Gemeinsam mit seiner Frau Gabriela hat er die Begeisterung für’s Boogie-Tanzen entdeckt, jede Woche geht’s zum Tanztraining nach Fuldabrück, und manchmal gibt’s Auftritte: Er in hochgekrempelter Jeans oder US-Uniform, sie natürlich im Petticoat. Das trug das Paar natürlich auch bei den Oldtimertreffen, die Michael Kaufholz jahrelang auf dem Spangenberger Marktplatz organisiert hat. Das letzte war 2012, aber es wird vorerst das letzte bleiben, sagt er, weil der Organisationsaufwand zu groß sei.

Ein regelmäßiger Termin im Kalender des Ehepaars Kaufholz ist das Nostalgie-Festival der 50er- und 60er-Jahre in Wettenberg, das jedes Jahr im Sommer stattfindet - natürlich im Cadillac Fleetwood Eldorado. Da ist Michael Kaufholz dann einer von vielen bunten Hunden.

Oldtimer in Zahlen:

3 Zigarettenanzünder und vier Aschenbecher wurden in den Cadillac Fleetwood Eldorado eingebaut.

5,69 Meter ist der Wagen lang. Seine Breite: 2,03 Meter.

7 Liter Hubraum hat der Cadillac Fleetwood Eldorado.

9,9 Sekunden - so lange braucht der Oldtimer, um von 0 auf 100 zu kommen.

10 Jahre alt war Michael Kaufholz als sein Cadillac in Amerika gebaut wurde. Der Wagen war in North Carolina unterwegs.

15 Liter verbraucht der Wagen auf 100 Kilometer.

130 Stundenkilometer ist die Geschwindigkeit, die der Wagen maximal fährt.

340 PS sind unter der Motorhaube versteckt.

1965 wurde der Cadillac Fleetwood Eldorado gebaut - damit ist er in diesem Jahr 50 Jahre alt.

2100 Autos der Modellreihe Cadillac Fleetwood Eldorado wurden pro Baujahr produziert. Nach fünf Jahren wurde die Produktion jedoch eingestellt.

6000 Kilometer pro Jahr fährt Kaufholz mit seinem Cadillac.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.