Dorfgemeinschaftshaus Bergheim

Bergheim für junge Familien attraktiv machen: Arbeiten am DGH schreiten voran

+
Neuer Bekanntmachungskasten: von links Werner Brassel, Jutta Brassel, Renate Heinemann, Dieter Beckmann, Sascha Mänz, Dirk Sinning, Jens Diegel und Mirjam Koch.

Die Arbeiten am Dorfgemeinschaftshaus in Bergheim gehen voran. Ziel ist es, Bergheim für junge Familien attraktiv zu machen. Das hat sich verändert.

Das auf acht Jahre ausgelegte Projekt „Wir für Bergheim“ schreitet voran. Ziel ist der Erhalt und Ausbau des Dorfgemeinschaftshauses. Über die Fortschritte informierte nun Ortsvorsteher Dieter Beckmann die Sponsoren und Helfer. Mehrere Projekte wurden in diesem Jahr mit viel Engagement der Bergheimer umgesetzt. 

Bergheim: Mehrere Projekte wurden realisiert

Der Bekanntmachungskasten wurde erneuert und ist von zwei Seiten nutzbar. Der Außensockel des Dorfgemeinschaftshauses (DGH) wurde renoviert und gestrichen. Für 13 000 Euro wurden 20 neue Tische und 90 Stühle angeschafft. 11 000 Euro stellte die Stadt Spangenberg zur Verfügung. Außerdem wurde die Schiebetür durch einen städtischen Schreiner erneuert. 

Da die Grundreinigung des Fußbodens sich als unwirtschaftlich erwies, wurde durch ein ortsansässiges Unternehmen für knapp 8000 Euro ein neuer Fußboden eingebaut.

DGH Bergheim: Finanziert durch die Stadt Spangenberg und weitere

Für die zwei Aktionen stellte die Stadt Spangenberg 2000 Euro bereit, der Rest wurde durch Eigenmittel und Sponsoren, Kreissparkasse Schwalm-Eder und VR-Bank Spangenberg-Morschen, finanziert. Darüber hinaus wurde für die Küche ein Industriespüler angeschafft, finanziert durch den örtlichen Wanderverein Schwalbe Bergheim. Auch wurde der alte Küchentisch gegen einen modernen eingetauscht sowie zwei Kaffeeautomaten mit 120 Tassen angeschafft.

Initiator des Zukunftsprojekts ist der „Arbeitskreis DGH“. „Wir brauchen unser DGH, sonst sterben unsere Vereine“, sagte Dieter Beckmann. Mit viel Eigeninitiative engagieren sich unter anderem der Wanderverein Schwalbe Bergheim, die Dorfgemeinschaft und die örtliche Feuerwehr.

Dorfgemeinschaftshaus in Bergheim wird gerne genutzt

Das im vergangenen Jahr renovierte DGH würde laut Beckmann rege genutzt werden. Erst kürzlich veranstaltete der Wanderverein ein Schlachtessen in den Räumen. Für dieses Jahr sei das DGH ausgebucht. Insgesamt 55 000 Euro stellt die Stadt Spangenberg für das Projekt zur Verfügung, das von 2017 bis 2025 läuft. 

Hauptaugenmerk sei der Erhalt des DGH, sagt Ortsvorsteher Dieter Beckmann. „Wenn wir etwas neu gestalten, ist es pflegeleicht und möglichst dauerhaft“, sagte Beckmann.

Insgesamt stehen 55 000 Euro zur Verfügung

Bislang wären knapp 49 000 Euro ausgegeben worden, rund 28 000 Euro hätte die Stadt Spangenberg finanziert. 5 000 Euro hat Bergheim aus dem Landesprogramm „Starkes Dorf - Wir machen mit“ erhalten. Die restlichen 16 000 setzten sich aus Geld der Sponsoren und Spenden der Bevölkerung zusammen, sagte Beckmann. 

Das Projekt sei unter anderem wichtig, da in den letzten Jahren junge Familien mit Kleinkindern in das Dorf gezogen wären. Im kommenden Jahr sollen Spielgeräte angeschafft werden. Spangenberg stellt dafür 2000 Euro zur Verfügung. „Wir möchten junge und alte Menschen ansprechen“, sagte Beckmann.

Erhalt des Dorfgemeinschaftshauses ist wichtig für Dorf

Geplant sei auch die Instandsetzung des Weges neben dem Friedhof sowie die Installation von Parkplätzen. Auch würde man versuchen, einen Wendeplatz zu bauen. Renate Heinemann vom Wanderverein sieht die Entwicklungen positiv: „Es ist wichtig, dass das DGH erhalten bleibt, um weiterhin die Möglichkeit zu haben sich im Dorf zu treffen.“

Auch in Frankenhain wird das Dorfgemeinschaftshaus restauriert. Es soll vom Abstellraum zum Dorfmittelpunkt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.