Rauchmelder vorhanden, aber nicht an der Decke

Drei Verletzte bei Küchenbrand in Spangenberg

Spangenberg. Drei Menschen sind am Donnerstag bei einem Brand in Spangenberg verletzt worden. Mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung wurden sie ins Krankenhaus eingeliefert.

Das teilte Feuerwehr-Einsatzleiter Uwe Bauer mit.

Aktualisiert um 16 Uhr

Die Feuerwehr um kurz nach 6 Uhr alarmiert. In einer Wohnung in der Heinrich-Stein-Straße stand eine kaputte Schublade in Flammen, die demnächst repariert werden sollte. Sie stand auf dem Zeranfeld eines Elektroofens, das nach Angaben von Einsatzleiter Bauer eingeschaltet war. Als die Feuerwehr anrückte, hatten vier Bewohner, eine Mutter und ihre drei Kinder, darunter ein Minderjähriger, die Wohnung bereits selbstständig verlassen. Vor Ort waren die Feuerwehren aus Spangenberg, Elbersdorf und Bergheim mit 35 Einsatzkräften, darunter acht Atemschutzgeräteträger.

Da die Wohnung durch das Feuer total verqualmt war, stellte die Feuerwehr Druckbelüfter auf. Dennoch sind zwei Stockwerke bis auf weiteres nicht bewohnbar. Im Laufe des Tages wurden zwei der Verletzten aus dem Krankenhaus entlassen, der Minderjährige musste zur Beobachtung über Nacht in der Klinik bleiben. Einsatzleiter Bauer teilte mit, dass sich in der Wohnung Rauchmelder befunden hatten, diese waren jedoch nicht an der Decke angebracht. „Das sollte wohl noch erledigt werden“, vermutete der Einsatzleiter. (ciß)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.