Ehrenamtliche Helfer kümmern sich um Hospitalgarten in Spangenberg

Ehrenamtliche Helfer: (von links) Traudel Daedelow, Orce Stojanov, Helmut Beko Friedrich und Gerd Sauerland pflegen den Hospitalgarten in Spangenberg. Zuletzt wurden der Torpfosten (rechts im Bild) wieder gerade aufgestellt und der Weg gepflastert. Foto:  Feser

Spangenberg. Dem Hospitalgarten fühlt sich Gerd Sauerland verbunden. Er betreibt eine Schreinerei in direkter Nachbarschaft, und schon als Jugendlicher verbrachte er mit Freunden oft seine Freizeit auf den Bänken unter den hohen, alten Bäumen.

Deshalb hilft er mit, dass der öffentlich genutzte Park in einem guten Zustand bleibt - gemeinsam mit Traudel Daedelow, Helmut Beko Friedrich und Alfred Theis. Kürzlich hat das ehrenamtliche Team die Gehwege saniert.

Traudel Daedelow, 78, ist die gute Seele des Teams. Sie hilft mit, dass die Gehwege wieder als solche erkennbar sind und nicht als Trampelpfade: Auf Knien befreit sie die Kopfsteinbänder zu beiden Seiten der Wege von Gras und Unkraut - eine anstrengende Arbeit, erst recht bei der derzeitigen Sommerhitze. „Aber ich arbeite immer im Schatten“, sagt die rüstige Seniorin. Auch ihr liegt der Park am Herzen, schließlich wohnt sie in der Nachbarschaft.

Hoffen auf Helfer

Bei Gerd Sauerland fing das Engagement an, als er vor zwei Jahren mit seinem Hundewelpen täglich im Park spazieren ging. Weil der Hund jeden Müll in die Schnauze nahm, sammelte Herrchen Sauerland den Müll auf. Seitdem kümmert er sich mit seinen drei Mitstreitern ehrenamtlich um den Park. „Wenn sich jeder um die Ecken in seiner Nachbarschaft kümmern würde, sähe unsere Stadt auch anders aus“, sagt er und hofft auf weitere Helfer. So könnten etwa Jugendliche mit ihrer Hilfe auch Verantwortung für ihre Stadt übernehmen.

Oft komme es vor, dass Flaschen und Plastikmüll auf dem Rasen liegen. „Ich habe auch schon Mülleimer aus der Pfieffe rausholen müssen“, berichtete Sauerland. Das Rasenmähen übernimmt die Stadt. Sie zahlt auch das Material, das die ehrenamtlichen Helfer benötigen. Das Werkzeug müssen diese aber selbst mitbringen.

Torpfeiler begradigt

Vor wenigen Tagen wurde der Torpfeiler am Parkeingang direkt neben dem Hospital begradigt. „Er hing auf halb Acht“, sagt Helmut Beko Friedrich. Der frühere Mitarbeiter des städtischen Bauhofs packt im Ruhestand mit an. Zuletzt hat er den Gehweg am Torpfeiler gepflastert. Dort waren die alten Steinplatten abgesackt, und bei Regenwetter war dort immer eine Schmuddelpfütze.

Barrierefrei betreten

Auch der Absatz wurde begradigt. Weil der Park auch oft von älteren Menschen, zum Teil mit Rollatoren, genutzt wird, können diese den Park nun von der Neustadt barrierefrei betreten. Seit einigen Tagen hat Helmut Beko Friedrich Hilfe von dem Mazedonier Orce Stojanov. Der Flüchtling ist seit zehn Tagen in Spangenberg, sah das Team im Park und packte ehrenamtlich mit an.

Von Claudia Feser

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.