Frühling auf dem Burgsitzhof

Spangenberg. Vom Eise befreit sind Strom und Bäche. Durch des Frühlings holden, belebenden Blick. Im Tale grünet Hoffnungs-Glück. Der alte Winter, in seiner Schwäche, zog sich in rauhe Berge zurück“, so Faust im berühmten Osterspaziergang von Johann Wolfgang von Goethe.

Treffender als der deutsche Dichterfürst in seinem Klassiker Faust I kann man den beginnenden Frühling wohl nicht beschreiben. Die Tage werden wieder länger und die Sonnenstrahlen haben an Kraft gewonnen. Allerorten ist zu spüren: Die Menschen haben Lust nach draußen zu gehen.

Passend zum astronomischen Frühlingsanfang veranstaltet das Team vom Burgsitzladen am Freitag einen Frühlingsmarkt auf dem Burgsitzhof in Spangenberg. Von 14 bis 18 Uhr lädt der kleine Markt zum Bummeln und verweilen ein.

Wer noch das eine oder andere kleine Osterpräsent sucht, ist in der Liebenbachstadt genau richtig. An sechs Marktständen gibt es allerlei Handwerksprodukte sowie Blumen zu kaufen.

Kaffee und leckeren Kuchen gibt es bei den Spangensteinen. Besucher die Lust auf Herzhaftes verspüren kommen ebenfalls auf ihre Kosten. Neben Bratwurst und schmackhaften Fisch bieten die Veranstalter die beliebte „Ahle Wurst“ an.

Für die jüngsten Besucher hat sich das Team vom Burgsitzladen etwas besonderes ausgedacht. Kinder können auf dem Frühlingsmarkt Ostereier bemalen und die fertigen Kunstwerke mit nach Hause nehmen, sagt Susanne Möllmann von den Spangensteinen. (zmh)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.