Verein lädt ein zum Fest während der Blüte

Neue Schautafeln am Naturschutzgebiet bei Spangenberg

Heidehabitat: von links Ortsvorsteher Walter Mänz, Jagdpächter Heinz Meyer, Monika Meyer, Anja Bernhardt, Mitglied des Heidevereins, Förster Achim Röse, Mitglied der Geschäftsleitung von Wikus Michael Möller und Vorsitzender des Heidevereins Wilfried Brassel. Foto: N.Schmidt

Vockerode-Dinkelberg. Welche Tiere im Amphibienteich leben und wie man eine Heidefläche richtig pflegt, erklären neue Schautafeln des Heidevereins Vockerode-Dinkelberg.

Auf den Tafeln können sich Wanderer und Interessierte über die größte Heidefläche Nordhessens informieren. Ermöglicht haben dies die Firma Wikus aus Spangenberg und Jagdpächter Heinz Meyer, der zu seinem 50-jährigen Jagdjubiläum dem Ort etwas Besonderes hinterlassen wollte.

„50 Jahre in einem Gebiet Jagdpächter zu sein, ist sehr selten“, sagte Walter Mänz, Ortsvorsteher und Vorsitzender der Jagdgenossen. Eigentlich wohnt Meyer mit seiner Frau Monika in Wadersloh-Liesborn (Nordrhein-Westfalen), doch einmal im Monat kommen sie in die Heimat der nordhessischen Heide. „Vockerode-Dinkelberg ist meine zweite Heimat“, sagte Meyer. So verbrachte er auch seinen 79. Geburtstag hier, was zum Anlass der Enthüllung der Schautafeln genutzt wurde.

Die erste Tafel bietet einen Überblick über das Flora-Fauna-Habitat der Heidefläche. Der Besucher erhält Informationen über die Hute der Fläche und einen Einblick in die Arbeit des Heidevereins. Die zweite Tafel befindet sich etwas versteckter, vom Wegesrand entfernt, und gibt Auskunft über die Amphibienteiche, die das Forstamt mit dem Heideverein angelegt hat. „In einem Teich tümmeln sich verschiedene Wasserkäfer und Teichmolche“, sagte Förster Achim Röse. Diese benötigen bestimmte Lebensumstände, so dürfen die Teiche beispielsweise nur etwa einen Meter tief sein, damit sie sich im Sommer nicht zu sehr aufheizen und im Winter nicht komplett zufrieren.

Diese Informationen auch für Besucher und Wanderer zugänglich zu machen, war der Familie Kuhlmann (Firma Wikus) sehr wichtig. Ihr liegt die Region am Herzen, weshalb sie zu ihrem 55. Firmengeburtstag einen Fonds von 55 000 Euro für soziale, kulturelle und jugendfördernde Projekte bereit stellte. Ein Teil diese Geldes wurde für eine der Schautafeln genutzt. „Da viele Arbeiter aus der Region kommen, und die Schautafeln ein wichtiger Baustein in der Arbeit des Heidevereins sind, wollten wir dieses Projekt unterstützen“, sagte Michael Möller, Mitglied der Geschäftsleitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.