Bissspuren am Körper

Spangenberg: Hirschkuh von Wolf gerissen

+
Gerissenes Rotwild, Überprüfung auf DNA-Spuren, es könnte sich um einen Wolf gehandelt haben.

Bissspuren in Hals und Körper - so fanden Spaziergänger am Freitagvormittag eine tote Hirschkuh auf einer offenen Wiese. Die Spuren weisen auf einen Wolf hin, sagen Experten.

Eine tote Hirschkuh mit Bissspuren an Hals und Körper fanden Spaziergänger am Freitagvormittag auf einer Wiese neben der Stölzinger Straße in der Nähe von Herlefeld. „Vermutlich wurde das Tier von einem Wolf gerissen“, sagt Jagdpächter Bruno Steinhoff.

Ein Sachverständiger für Wölfe sei bereits vor Ort gewesen, sagt Steinhoff. Erste Hinweise auf den Wolf würden insbesondere die Bissspuren liefern. 

Die Entfernung der Eckzähne zueinander sei ein markantes Zeichen, erklärt der zuständige Jagdaufseher Hans-Joachim Jutzi. Deshalb seien auch die Bisspuren auf der toten Hirschkuh überprüft worden. 

Die Einstichlöcher der Eckzähne lägen etwa acht Zentimeter auseinander. „Das ist mit Sicherheit kein Hund“, sagt Steinhoff.

Der Fundort ist ungewöhnlich 

Noch sei aber nicht geklärt, ob das Tier tatsächlich von einem Wolf gerissen wurde. Für die Überprüfung wurden deshalb von der Unteren Jagdbehörde DNA-Spuren gesichert. 

Nun werden sie im Labor in Gießen geprüft. Mit einem Ergebnis kann jedoch frühestens in zehn bis 14 Tagen gerechnet werden, sagt Steinhoff. Ungewöhnlich sei vor allem der Fundort auf der Wiese zwischen Wald und Ortschaft. 

„Normalerweise flüchten die Tiere ins Dickicht“, sagt Steinhoff. Deshalb vermuten die beiden Jäger, dass die Hirschkuh ein Junges dabei hatte und vor dem Angreifer schützen wollte.

In den umliegenden Jagdrevieren hätten die Jäger in den vergangenen beiden Jahren mehrfach einen Wolf gesichtet, sagt Jutzi. Er empfiehlt Hundehaltern, ihre Tiere anzuleinen. 

„Wölfe sehen Hunde als Konkurrenten. Das Haustier hat bei einer Begegnung keine Chance.“

Update: Ein DNA-Test hat mittlerweile bestätigt, dass der Riss von einem Wolf verursacht wurde. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.