Wichtiges Zertifikat

Forstgemeinschaft Morschen-Spangenberg für nachhaltige Arbeit ausgezeichnet

Urkundenübergabe: von links Petra Westphal, Roland Feit und Detlef Stys.
+
Urkundenübergabe: von links Petra Westphal, Roland Feit und Detlef Stys.

Für ihre nachhaltige Bewirtschaftung des Waldes ist die Forstbetriebsgemeinschaft Morschen-Spangenberg (FBG) jetzt erneut mit einer Urkunde vom PEFC (Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes) ausgezeichnet worden.

Spangenberg - Detlef Stys, Vorsitzender Regionalen PEFC-Arbeitsgruppe Hessen, übergab jetzt die Urkunde an Roland Feit, den Vorsitzenden der Forstbetriebsgemeinschaft Morschen-Spangenberg (FBG). Die Urkunde berechtigt die FBG Morschen-Spangenberg dazu, für die nächsten fünf Jahre Holz als PEFC-zertifiziert zu verkaufen. Im Gegenzug übernimmt die FGB Morschen-Spangenberg die Verantwortung für eine nachhaltige Bewirtschaftung der Wälder. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor.

„Mit der gemeinschaftlichen Zertifizierung von forstlichen Zusammenschlüssen hat PEFC den Zugang zum Zertifikat gerade für die kleinen Forstbetriebe erleichtert“, sagt Roland Feit.

Dass eine PEFC-Zertifizierung nicht nur für den Holzverkauf unverzichtbar ist, zeige sich besonders in diesem Jahr. Während der Coronapandemie haben viele Leute den Wald wieder für sich entdeckt. „Die Leute haben festgestellt, wie wichtig der Wald für ihr Wohlbefinden ist“, sagt Feit. „Der Nachweis der nachhaltigen und umweltverträglichen Waldbewirtschaftung durch eine unabhängige Zertifizierungsorganisation wie PEFC ist für uns in Anbetracht der vielen am Wald interessierten Besucher und Akteure sehr wichtig“, sagt Feit.

Die Auszeichnung sei für die FBG Anlass zur Freude, aber auch Verpflichtung und Ansporn. „Der Wald in Hessen hat sich verändert. Er ist zwar naturnäher und artenreicher geworden, aber er muss auch gewaltigen Belastungen standhalten. Das Klima wird sich in den nächsten Jahren weiter verändern, was es nicht leichter macht“, sagt Detlef Stys. Der PEFC hat es sich zur Aufgabe gemacht, insbesondere die Forstbetriebe zu unterstützen, die auch unter schwierigen Bedingungen die PEFC-Vorgaben einhalten, heißt es in der Mitteilung weiter.

Auf Grundlage forstfachlicher Betreuungsverträge unterstützt das Forstamt Melsungen die FBG bei der Waldbewirtschaftung. Petra Westphal, Leiterin des Forstamts Melsungen, sieht in der Wiederbewaldung aktuell den wichtigsten Arbeitsschwerpunkt. „Wir beraten die von uns betreuten Waldbesitzer intensiv, um den Aufbau eines zukunftsfähigen, klimarobusten Waldes zu fördern“, sagt Westphal. (Eva Krämer)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.