13 Cent weniger

In Spangenberg wird Wasser günstiger

+
Ab 2017 wird Wasser für die Spangenberger günstiger.

Spangenberg. Ab kommendem Jahr wird das Wasser für die Spangenberger günstiger: um 13 Cent pro Kubikmeter Frischwasser.

Gleichzeitig werden das Abwasser um zwölf Cent und das Niederschlagswasser um drei Cent pro Quadratmeter versiegelte Fläche teurer. Die neuen Gebühren wurden am Donnerstagabend einstimmig vom Stadtparlament beschlossen. Sie gelten für drei Jahre, also von 2017 bis 2019.

„Das hört sich nach wenig an“, sagte Dr. Ralf Hillwig von der Mehrheitsfraktion SPD, „aber insgesamt ist es doch hoch.“ Gleichwohl sei er froh, dass in der Gesamtsumme die Gebühren für Wasser und Abwasser annähernd ausgeglichen gehalten werden konnten. In seiner Fraktion und in den Ausschüssen sei ernsthaft darüber diskutiert worden, ob die Gebühren nicht sinken sollten aufgrund des Rettungsschirms und der positiven Zinsbelastung. In die Kalkulation für die kommenden drei Jahre sind unter anderem eine Erhöhung der Personalkosten, die Deckelung der Kosten für Sach- und Dienstleistungen und ein geschätzter Frischwasserverbrauch von jährlich etwa 283 000 Kubikmetern eingerechnet.

Das ändert sich

• Frischwasser wird 13 Cent/m3 billiger

ab 2017: 3,40 Euro/m3

bislang: 3,53 Euro/m3

• für Landwirte: ab 2017 Staffelung zwischen 1,20 Euro/m3 und 1,91 Euro/m3 (bislang 1,25 Euro/m3 bis 1,99 Euro/m3)

• Abwasser wird 12 Cent teurer

ab 2017: 3,98 Euro/m3

bislang 3,86 Euro/m3

• Niederschlagswasser wird 3 Cent/m2 teurer

ab 2017: 0,44 Euro/m2 versiegelte Fläche

bislang: 0,41 Euro/m2

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.