Spangenberger CDU-Stadtrat tritt aus der Partei aus

Ulrich Salzmann

Spangenberg. Magistratsmitglied Ulrich Salzmann aus Spangenberg hat seine Mitgliedschaft in der CDU niedergelegt. „Ich will aus dem parteipolitischen Korsett raus", teilte der 59-jährige Stadtrat auf HNA-Anfrage mit. Ulrich Salzmann hatte bereits kürzlich den CDU-Vorsitz niedergelegt.

Er gehe nicht aus Groll, wolle jedoch nicht mehr mit der Partei identifiziert werden. 33 Jahre lang war Salzmann Mitglied der CDU. Sein Magistratsmandat werde er weiterführen: als Parteiloser.

Bereits vor sechs Wochen hatte Salzmann den Vorsitz des CDU-Stadtverbandes Spangenberg niedergelegt, den er mehrere Jahre lang inne hatte. Mit der Tagespolitik, etwa Gebührenerhöhungen, würden sich die Parteien lähmen. „Für neue Projekte benötige ich mehr Freiraum.“

Der Kommunalpolitiker teilte mit, dass er seine konservative Grundüberzeugung nicht über Bord werfe. Dennoch betont er, dass das bekannte Parteiensystem in einer kleinen Kommune eher als Bremse wirke.

Salzmann teilte weiter mit, dass er auch über die Kommunalwahl 2016 hinaus politisch für seine Heimatstadt tätig sein wolle.

Am 14. November wählen die Mitglieder des CDU-Stadtverbands einen neuen Vorsitzenden. (ciß)

Foto: Archiv

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.