Stressfrei auf dem Spangenberger Adventsmarkt

Spangenberg. Der Spangenberger Adventsmarkt ist etwas Besonderes, lobten die Besucher am Sonntag. Eine von ihnen war Sonja Becher aus Kassel. Ihr gefiel der Markt vor allem wegen der gemütlichen und vertrauten Stimmung.

„Hier muss man nicht hunderte Meter laufen, um vom einen Ende zum anderen zu kommen“, sagte Sonja Becher. Man empfinde so viel weniger Stress als auf anderen Weihnachtsmärkten, es sei viel persönlicher, schwärmte die 46-Jährige.

Auch Ralf Beckmann, der aus Spangenberg kommt, empfindet die Atmosphäre sehr angenehm: „Gerade das Internationale, der Austausch mit den Partnerstädten und anderen Kulturen macht den Weihnachtsmarkt für mich zu etwas Besonderem.“ Er war einer von zig hunderten Besuchern, die es am ersten Advent in die Spangenberger Innenstadt zog.

Dort begann die Vorweihnachtszeit mit dem traditionellen Adventsmarkt. An den Ständen, die auf dem Marktplatz und entlang der Klosterstraße aufgebaut waren, fanden die Besucher viele Anregungen für Geschenkideen. Das Angebot reichte von Kleidung über weihnachtliche Dekorationen bis hin zu Kinderspielzeug, vieles davon in Handarbeit hergestellt. So wie die Latschen die von den Frauen der Pfieffer Latschenwerkstatt hergestellt werden.

Seit viereinhalb Jahren treffen sich Frauen aus Pfieffe und nähen die Latschen, im Juli 2017 feiern sie den fünften Geburtstag. Für ein Paar braucht Elsbeth Weiß etwa zwölf bis 15 Stunden. „Mit jedem Paar Latschen wird man ein kleines bisschen besser, außerdem entsteht dabei ständig etwas neues“, sagt die 68-Jährige.

Neben handwerklichen Erzeugnissen gab es vor allem kulinarische Spezialitäten, allerdings nicht nur aus der Region: Neben Likören, Marmelade und Weihnachtsplätzchen aus Nordhessen gab es Austern und Wein aus Frankreich und Wurstwaren und Wodka aus Polen. Angeboten wurde die Feinkost an den Weihnachtsständen der Spangenberger Partnerstädte, dem französischen Saint Pierre d’Olèron und dem polnischen Pleszew.

Die klassische Weihnachtsmarkt-Bratwurst bekam Konkurrenz von der arabischen Küche: An einem Stand für arabische Gerichte konnten die Besucher Reis mit Nüssen und gefüllte Weinblätter probieren.

Adventsmarkt in Spangenberg 2016

Rubriklistenbild: © Foto: Nolte

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.