Tausende beim Schlemmerfest

20000 Besucher ließen sich am Sonntag nicht entgehen, was rund 60 Landwirte, Lebenmittelhersteller und Direktvermarkter beim Spezialitätenfestival zu bieten hatten.

Ahle Worscht, aber auch andere Fleischwaren, Alles was der Apfel hergibt, nordhessischer Käse, Honig, Brot und Fisch. „Es freut uns sehr, dass in diesem Jahr der Breich Kartoffeln und Gemüse zugenommen hat. Sogar ein Stand allein für verschiedene Sorten von Knoblauch ist dabei“, sagte Gerhard Schneider-Rose von „Slow Food Nordhessen“.

Die internationale Vereinigung setzt sich für den Erhalt hochwertiger regionaler Lebensmittel ein und organisiert das Spezialitätenfestival. „Mitmachen darf nur, wer Lebensmittel handwerklich und ohne die Verwendung von Zusatzstoffen, Geschmacksverstärkern und vorgefertigten Gewürzmischungen produziert“, betonte Schneider-Rose. Und das wussten auch die Besucher des Schlemmermarktes zu schätzen.

Tausende beim Schlemmerfest

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.