Tipps für die Autowäsche im Sommer

Darauf kommt es jetzt an

Gegen hartnäckige Verschmutzungen wie Insektenüberreste helfen spezielle Reinigungsmittel. Außerdem ist es gerade im Sommer wichtig, regelmäßig durch die Waschanlage zu fahren.
+
Gegen hartnäckige Verschmutzungen wie Insektenüberreste helfen spezielle Reinigungsmittel. Außerdem ist es gerade im Sommer wichtig, regelmäßig durch die Waschanlage zu fahren.

Sie sind überaus nützlich, und ihnen beim täglichen Blütenbesuch zuzuschauen ist fast so aufregend wie der berühmte Hummelflug von Rimski-Korsakow.

Eigentlich! Denn Hummel, Biene & Co. hinterlassen leider auch andere Eindrücke. Der Mix aus Chitin, Protein und Blut nach dem Sturzflug aufs Auto greift Motorhaube, Kühlergrill und Frontscheibe an.

Auch Baumharz und Vogelkot machen Lack und Scheiben auf lange Sicht und in der Hitze des Gefechts zu schaffen.

Zum Ärger der Autofahrer: Mit einem Wisch ist oft nicht alles weg! Grund genug also, das Auto im Sommer regelmäßig und speziell zu waschen. Das steigert den Werterhalt und die Verkehrssicherheit.

Ein glänzendes Auto wird laut Automobilclub von Deutschland im Straßenverkehr vier Sekunden eher wahrgenommen. Die Tipps des Kfz-Gewerbes, ohne Flecken und Rostfraß durch den Sommer zu kommen:

Einmal im Monat durch die Waschanlage huschen: damit ist es jetzt nicht getan. Jede zweite Woche sollte die Reinigung am besten in einer Anlage mit Lappen auf der Tagesordnung stehen.

Hochdruckreiniger – bitte mit ausreichend Abstand verwenden – und die Vorwäsche lösen den Schmutz. Hartwachs lässt später Pollen, Insekten und Baumharz besser abprallen. Der Lack ist widerstandsfähiger.

Download

PDF der Sonderseite Kfz-Innung

Damit sich Baumharz, Vogelkot, Insekten und Straßenschmutz nicht in den Lack brennen, müssen sie schleunigst und nicht erst bei der nächsten Autowäsche verschwinden.

Spezielle Insekten-Entferner schaffen hier Klarheit. Aufsprühen, einwirken lassen, mit viel Wasser abspülen, notfalls hilft ein weicher Schwamm. Hilfestellung beim Kauf geben Produkttests von Automobilklubs, Sachverständigenorganisationen und Fachzeitschriften.

Ganz klar: Winterreiniger haben im Wischwasser jetzt nichts mehr zu suchen. Sie sind für andere Temperaturen und Verschmutzungen konzipiert. Die Sommerprodukte enthalten schmutzlösende Tenside und verhindern Kalkablagerungen im Waschbehälter, in Düsen und Leitungen.

Zu haben sind die Reiniger als Fertigmix und als Konzentrat zum Mischen mit Wasser. Günstiger sind Konzentrate, leichter zu handhaben die Fertigmischungen.

Nicht vergessen: Richtig klar wird der Durchblick erst, wenn die Frontscheibe auch von innen regelmäßig mit einem geeigneten Tuch geputzt wird.

Nur mal kurz an der falschen Stelle geparkt und schon hat sich ein klebriger, dicker Film übers Auto gelegt. Vor dem Aussteigen lohnt der Blick: Wo stehen Bäume? Wo steht die Sonne? Beide Parksituationen sollten vermieden werden. Auch so wird der Autolack über lange Zeit kein Pflegefall.  nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.