Polizei: Stoppschild wird missachtet

Viele Unfälle in Malsfeld: Nimmt das Schild Fahrern die Sicht?  

+
Mahnt: Klaus-Peter Kaiser findet, dass das Schild versetzt werden soll, damit es weniger Unfälle gibt.

Immer wieder kommt es am Elfershäuser Kreuz am Ostheimer Gewerbegebiet zu schweren Unfällen. Unlängst wurden wieder fünf Menschen schwer verletzt. Ist ein Schild der Grund dafür?

Klaus-Peter Kaiser aus Beiseförth glaubt, dass ein Hinweisschild schlecht positioniert sei, was möglicherweise zu dem Unfall habe führen können.

Der Beiseförther überquert das Kreuz vor Elfershausen von der Dagobertshäuser Straße in Richtung Hilgershausen oft auf dem Weg nach Fritzlar. Ihm fiel auf, dass das Hinweisschild nach Malsfeld und Dagobertshausen ihm kurz vor dem Stoppschild an der Kreuzung die Sicht auf die Landstraße in Richtung Elfershausen versperrt. „Wenn da ein Auto schnell herunter fährt, kann man es im Zweifel übersehen beim Vorfahren“, sagt er.

Bei dem schweren Unfall im Oktober habe sich dies vielleicht so abgespielt. „Wenn man das Schild zwei bis drei Meter in Richtung Dagobertshausen versetzen würde, könne diese Gefahrenquelle vermieden werden“, so Kaiser.

Bei dem jüngsten Unfall hat nach Polizeiangaben eine Frau aus Malsfeld die Kreisstraße von Dagobertshausen in Richtung Hilgershausen befahren. Am Elfershäuser Kreuz übersah sie vermutlich einen Golf, der aus Elfershausen kam und in Richtung Autobahn fuhr. Die beiden Fahrzeuge stießen zusammen. Die fünf Insassen der beiden Fahrzeuge wurden schwer verletzt.

Kaiser demonstriert mit seinem Wagen, wie das Schild die Sicht versperrt. Er tastet sich an die Kreuzung heran und beim Blick nach rechts sieht man, kurz bevor das Auto zum Halten kommt, nur das Schild. Erst als das Auto an der Kreuzung stoppt, wird die Sicht auf die Straße frei. Selbst wenn man bis zur Haltelinie fahren müsse, um anzuhalten, wie es Vorschrift ist, könne dies zu Verwirrungen führen, sagt der 67-Jährige. Er fordert: Das Schild muss nach hinten versetzt werden.  

Polizei über Elfershäuser Kreuz

Wenn die Autofahrer die Regeln beachten und am Elfershäuser Kreuz bis an die Haltelinie der Stoppschilder heranfahren und anhalten, kann es nicht passieren, dass ein heranfahrendes Auto an der Kreuzung übersehen wird, sagt Dirk Daniel, Leiter der Regionalen Verkehrsdienste der Polizeidirektion Schwalm-Eder. 

„Die Schilder stehen alle in der richtigen Position“, sagt er. Die Polizei beobachte immer wieder, dass die Stoppschilder am Elfershäuser Kreuz nicht beachtet würden. Eigentlich sei die Sicht über die Kreuzung bis hin nach Elfershausen und auch von Hilgershausen her schon von Weitem sehr gut. Genau das sei der Grund, warum es immer wieder zu Unfällen käme. 

„Die Leute sehen von Weitem eine freie Straße, beachten das Stoppschild nicht und fahren ohne zu halten über die Kreuzung.“ Das sei leichtsinnig. Die Verstrebungen im vorderen Bereich der Autos zwischen Windschutzscheibe und Beifahrertür könnten etwa vorher die Sicht auf die Straße beeinträchtigen. Die Polizei beobachte und ahnde dieses Verhalten immer wieder. Wenn die Autofahrer dann darauf aufmerksam gemacht würden, gäben sie dieses Verhalten zu. 

Es gebe nur eine Möglichkeit sicher über die Kreuzung zu fahren. „Das Stoppschild muss beachtet werden.“ Jedes Fahrzeug - auch die in einer Fahrzeugkolonne - müssen bis zur Haltelinie am Stoppschild vorfahren und anhalten. Dann macht sich der Fahrer einen Überblick über die Situation. Am besten ist es währenddessen 21, 22 zu zählen, sagt Dirk Daniel. Wenn dann frei ist, könne die Kreuzung passiert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.