Schwerverletzte Fahrerin

Unfall auf der A7: Auto kracht bei Melsungen in die Mittelleitplanke - Frau schwer verletzt

Bei einem Unfall auf der A7 wurde eine Frau schwerverletzt. Sie krachte zwischen Guxhagen und Melsungen in die Mittelleitplanke.
+
Bei einem Unfall auf der A7 wurde eine Frau schwerverletzt. Sie krachte zwischen Guxhagen und Melsungen in die Mittelleitplanke.

Eine Frau weicht auf der A7 bei Melsungen einem Lkw aus und kracht in die Mittelleitplanke. Sie wird schwer verletzt, doch Helfer kümmern sich schnell.

Guxhagen – Am Mittwochnachmittag (17.03.2021) ereignete sich auf der A7 zwischen den Anschlussstellen Melsungen und Guxhagen ein Verkehrsunfall. Bei dem Unfall wurde eine 22-jährige Frau aus Erfurt schwer verletzt. An dem PKW, einem Chevrolet Kalos, entstand erheblicher Sachschaden. Die genaue Schadenssumme steht noch nicht fest.

Wie Zeugen an der Unfallstelle sagten, war die Frau gegen 14.30 Uhr auf der mittleren Fahrspur in Richtung Nord unterwegs. Als ein LKW, in Höhe des Parkplatzes Quillerwald auf ihre Fahrspur ausscherte, verlor sie beim Fahrbahnwechsel wohl die Gewalt über ihren PKW und krachte in die Beton-Abgrenzung auf der Mitte der Autobahn.

A7: Eine Frau wird bei einem Unfall schwer verletzt

Da es aus dem Motorraum stark qualmte, wurde die Freiwillige Feuerwehr Melsungen alarmiert. Insgesamt elf Einsatzkräfte kamen unter der Leitung von Wehrführer Christian Sieron an die Einsatzstelle. Glücklicherweise war der beginnende Fahrzeugbrand schon gelöscht. Mitarbeiter einer Montagefirma, die auf dem Heimweg waren und auch Feuerwehrleute sind, hatten die Einsatzstelle abgesichert, den Entstehungsbrand gelöscht und sich bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes um die Schwerverletzte gekümmert.

Notarzt und ein Rettungsteam, beide aus Melsungen, versorgten die Fahrerin. Die Frau wurde mit schweren Verletzungen in das Klinikum nach Kassel gebracht. Nachdem die Melsunger Einsatzkräfte ausgelaufene Betriebsstoffe mit Ölbindemittel abgestreut, und die Fahrzeugteile von der Fahrbahn geräumt hatten, schoben sie das Unfallfahrzeug auf die Standspur damit die Fahrbahn wieder frei wurde. 

Unfall auf der A7: Autobahn war zwischen Melsungen und Guxhagen voll gesperrt

Die Autobahn war in Richtung Nord für etwa eine halbe Stunde voll gesperrt, dann konnte der Verkehr erst einspurig und dann auf zwei Fahrspuren von den Beamten der Autobahnpolizeistation Baunatal an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. Der Stau reichte bis hinter die Anschlussstelle Melsungen und löste sich erst nach 15.30 Uhr komplett wieder auf. (zot)

Erst am Montag (15.03.2021) kam es ebenfalls auf der A7 zwischen den Anschlussstellen Guxhagen und Melsungen zu einem Unfall mit einem Schwerverletzten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.