Audi total zerstört

Unfall bei Malsfeld: Zwei Schwerverletzte - Bundesstraße zeitweise voll gesperrt

Beschädigter Audi steht quer über der Landstraße
+
Schwerer Unfall mit Audi bei Malsfeld im Schwalm-Eder-Kreis: Beide Insassen wurden schwer verletzt.

Am Donnerstagmorgen (10.12.2020) kam es auf der B83 bei Malsfeld im Schwalm-Eder-Kreis zu einem Unfall mit zwei Schwerverletzten.

  • Audi-Fahrer fährt in Leitplanke: Die Folgen sind Fatal.
  • Bei dem Unfall bei Malsfeld im Schwalm-Eder-Kreis werden mehrere Personen schwer verletzt.
  • Es entstand ein Schaden in Höhe von 8000 Euro.

Malsfeld - Kurz vor der Einfahrt zur ehemaligen Wildsbergquelle auf der Bundesstraße 83 ereignete sich am Donnerstagmorgen ein Unfall, bei dem zwei Personen verletzt wurden - das Auto wurde total beschädigt.

Kurz nach 8 Uhr war ein 22-jähriger Mann aus Rotenburg auf der Bundesstraße in Richtung Melsungen unterwegs. Mit in dem Audi seine 17-jährige Beifahrerin aus Alheim. Aus bisher ungeklärter Ursache touchierte der Fahrer mit seinem Auto die rechte Leitplanke. Dann schleuderte der PKW quer über die regennasse und rutschige Fahrbahn auf die linke Fahrbahnseite. 

Unfall am Donnerstagmorgen: Auto krachte in die Fahrbahnbegrenzung

Anschließend krachte das Auto in die linke Fahrbahnbegrenzung. Bei dem Aufprall wurden die beiden Insassen schwer, nach ersten Angaben der Rettungskräfte, wohl aber nicht lebensgefährlich verletzt. Das Fahrzeug wurde dabei total beschädigt. Vorbeikommende Autofahrer leisteten bis zum Eintreffen der Rettungsdienste Erste-Hilfe.

Die beiden Verletzten wurden an der Unfallstelle vom Notarzt aus Melsungen und zwei Rettungswagenbesatzungen aus Melsungen und Homberg versorgt. Sie wurden dann in Kliniken nach Kassel und Rotenburg gebracht.

Schwerer Unfall: Bundesstraße war voll gesperrt

Die Polizei sicherte die Unfallstelle und sperrte die Bundesstraße für die Rettungsarbeiten in beide Richtungen voll. Die Sperrung musste bis zum Abtransport des Fahrzeuges aufrechterhalten werden, allerdings konnten die Beamten den Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeileiten. Nach ersten Schätzungen der Beamten betragen die Schäden an Fahrzeug und Verkehrseinrichtungen etwa 8000 Euro.

Ein Unfallzeuge: „Die beiden Fahrzeuginsassen haben in ihrem Unglück noch riesiges Glück gehabt. Nicht auszudenken, was passiert wäre, wenn zum Zeitpunkt des Unfalles Gegenverkehr geherrscht hätte und die Autos ineinander gekracht wären.“  (zot)

Erst Ende Oktober war ein Fahrer auf der Bundesstraße bei Malsfeld von der Fahrbahn abgekommen - er hatte aber Glück und blieb unverletzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.