Unfall in Felsberg

Stoppschild bei tiefer Sonne übersehen: Biker schwer verletzt

Zerstörtes Unfall und Auto nach Unfall auf einer Straßen an einer Kreuzung
+
Bei einem Unfall in Felsberg wurde ein Biker schwer verletzt.

Nach einem schweren Unfall in Felsberg war die Ortsdurchfahrt von Helmshausen stundenlang gesperrt. Ein Unfall-Opfer wurde schwer verletzt.

Felsberg. Ein Ehepaar aus Diemelstadt war a, Freitagvormittag mit seinem PKW von Rhünda her kommend in Richtung Ostheim unterwegs. An der Kreuzung in der Ortsmitte von Helmshausen der Gemeinde Felsberg im Schwalm-Eder-Kreis kam es gegen 11 Uhr zu einem Zusammenstoß mit einem Motorrad. 

Der 17-jährige Enduro-Fahrer aus Felsberg kam von Hesserode und hatte Vorfahrt an der Kreuzung. Der 70-jährige Autofahrer gab an, wegen der tiefstehende Sonne das Stop-Schild und den Zweiradfahrer übersehen zu haben.

Auf der Kreuzungsmitte erfasste der Diemelstädter mit seinem VW-Golf das Motorrad. Der Fahrer wurde auf die Fahrbahn geschleudert. Das Motorrad rutschte noch einige Meter weiter. Dabei hinterließ es eine längere Kraftstoffspur auf der Straße in Richtung Ostheim.

Einwohner aus Helmshausen leisteten Erste Hilfe. Da in den ersten Meldungen davon ausgegangen worden war, dass auch das Ehepaar in dem PKW verletzt worden war, kamen drei Rettungswagen und der Notarzt aus Rotenburg/Fulda an die Unfallstelle. Die Notärzte aus Melsungen und Homberg waren zur Unfallzeit an anderen Orten im Einsatz. Der jungen Mann wurde, wie der Notarzt sagte, mit schweren, aber wohl nicht lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik in Kassel.

Da bei dem Unfall auch Betriebsmittel aus dem Motorrad auf die Straße gelaufen waren, wurden die Freiwilligen Feuerwehren aus Rhünda und Hilgershausen zum Beseitigen der Ölspur alarmiert. Insgesamt 9 Einsatzkräfte sicherten gemeinsam mit der Polizei die Kreuzung und streuten die Ölspur ab. Während der Rettungs- und Aufräumarbeiten war die Ortsdurchfahrt in Helmshausen komplett gesperrt. Die Beamten schätzen den Sachschaden an dem Motorrad und dem an der Front stark beschädigten VW auf insgesamt 10 000 Euro. zot 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.