Unfall bei Melsungen

Motorradfahrer kommt bei Unfall von der Fahrbahn ab

+
Unfall bei Melsungen: Fahrer versucht Stein auszuweichen

Ganz viel Glück hatte ein Motorradfahrer bei einem Unfall auf der Bundesstraße 83 bei Melsungen.

Beiseförth/Altmorschen - Der 50-jährige Zweiradfahrer aus Spangenberg war am Samstag gegen 16.30 Uhr auf der B 83 unterwegs. In einer scharfen Linkskurve, zwischen Altmorschen und Beiseförth, wollte der Fahrer einem Stein auf der Fahrbahn ausweichen. Dabei verlor er die Kontrolle über das Motorrad. Das Motorrad rutschte quer über die Fahrbahn unter die Leitplanke. Der Fahrer stürzte auf die Straße.

Die Einsatzkräfte aus Melsungen sind bei dem Unfall im Einsatz.

Ein Streifenwagen der Polizei aus Melsungen war gerade in Höhe der Unfallstelle unterwegs. Die beiden Polizeibeamten leisteten sofort Erste Hilfe an dem Fahrer des Motorrades, alarmierten den Rettungsdienst und sicherten die Unfallstelle ab. Ein Rettungswagen das DRK und der Notarzt aus Melsungen waren an der Unfallstelle. Wie ein Wunder kam der Motorradfahrer ohne Verletzungen davon. Allerdings wurden das Motorrad, die Kleidung und der Helm beschädigt. Die Beamten schätzen den Schaden auf insgesamt 7.000 Euro. Die Beamten leiteten den Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbei.

Von Helmut Wenderoth

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.