Tierheim Beuern hilft - Spenden nötig

Polizei fand völlig verwahrlosten Hund in Wohnung

Happy kämpft mit vielen Blessuren: Die sechsjährige Labrador-Mix-Hündin wird derzeit im Tierheim in Beuern aufgepäppelt – sie war verwahrlost aus einer Wohnung geholt worden. Foto: privat

Beuern. Genauso schlecht wie es um die Finanzierung des Tierheims in Beuern bestellt ist, geht es Happy. Die etwa sechs Jahre alte Hündin wurde vor fünf Tagen schwer verwahrlost in einer Wohnung gefunden.

Ihre Besitzerin musste wegen eines medizinischen Notfalls in eine Klinik gebracht werden, die Polizei fand die Hündin und verständigte das Tierheim.

„Unserer Mitarbeiterin bot sich ein erschreckendes Bild“, sagt Angela Fink, Sprecherin des Tierheims. Der Hund sei in einem sehr schlechten Ernährungs- und Gesundheitszustand gewesen: „Happy war abgemagert und stark von Milben befallen. Ihr Fell ist großflächig ausgefallen“, sagt Fink.

Die Milben verursachten einen sehr starken Juckreiz. Durch den ständigen Kratzzwang hätten sich bei Happy bereits offene Hautstellen, Wucherungen und Ekzeme gebildet.

Der sehr liebe und zutrauliche Labrador-Mix wurde im Tierheim Beuern aufgenommen und bekommt dort die notwendige tierärztliche Versorgung: „Es wird sicher einige Monate dauern, ihn aufzupäppeln“, sagt Ralf Pomplun“, Vorsitzender des Tierheims. Nach dem ersten Bad und einer Behandlung gegen die Parasiten sei Happy aber schon mal zur Ruhe gekommen und zeige ihre große Dankbarkeit überdeutlich.

Sie benötige spezielles Futter, einen Bluttest, eine Röntgenuntersuchung und mehrmals täglich Pflegebehandlungen mit Salben und Tropfen.

Der Aufwand für ein Tier in einem so schlechten Zustand sei bis zu fünfmal höher als bei einem gesunden. Die Tierarztkosten für Happy werden etwa bei 1500 Euro liegen, die monatlichen Unterbringungskosten je Hund lägen bei 300 Euro, sagt Pomplun. Leider könne man bei den meisten ehemaligen Besitzern kein Geld zurückfordern. In diesem Fall sei natürlich auch das Veterinäramt eingeschaltet worden.

25 bis 30 Hunde habe man jährlich in einem so traurigem Zustand, hinzu kämen nochmals etwa 100 Fundkatzen, deren Behandlung ähnlich teuer sei. „Die kranken Fundkatzen sind unser größter Kostenfaktor.“ Ein angestellter Tierarzt wäre wunderbar, man benötigte aber auch ein voll ausgerüstetes Behandlungszimmer. Die Kooperation mit der Tierarztpraxis sei aber ausgezeichnet, sagt Pomplun.

Nun sucht das Tierheim Beuern tierliebe Menschen, die für Happy spenden oder eine Patenschaft übernehmen. Sobald sich der gesundheitliche Zustand von Happy stabilisiert hat, sucht das Tierheim auch ein neues Zuhause für sie.

Die Kontaktdaten: 

Ein Heim für Tiere, Steinbruchsweg 1a, Felsberg-Beuern, Tel. 05662/6482 (13 bis 16 Uhr).

• Besuchszeit: Donnerstag bis Sonntag von 13 bis 16 Uhr und nach Vereinbarung.

• Spenden: 313 131 33, Kreissparkasse Schwalm-Eder, Bankleitzahl: 520 521 54 oder IBAN: DE69520521540031313133

www.tierheim-beuern.com

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.