Schwalm-Eder-Kreis

Viele Verletzte bei Unfall: Autos krachen frontal zusammen

Auto nach Unfall im Straßengraben. Feuerwehr-Autos, Krankenwagen und Einsatzkräfte im Hintergrund
+
Bei dem Unfall bei Körle wurden vier Menschen verletzt. 

Auf einer Kreuzung der B83 bei Körle (Schwalm-Eder-Kreis) stießen zwei Autos bei einem Unfall frontal zusammen. Dabei wurden alle Insassen verletzt.

Körle - Zu einem schweren Unfall kam es Montagmorgen, 14.09.2020, gegen 7.30 Uhr, auf der Bundesstraße 83 zwischen Körle und Guxhagen. Der Unfall ereignete sich an der Kreuzung zwischen der Kreisstraße 147 und der Bundesstraße. Eine 49-Jährige aus Guxhagen kam mit ihrem Hyundai aus Wagenfurth und wollte die Bundesstraße in Richtung Körle überqueren. Mit in ihrem Auto ihre 20-jährige Tochter. Dabei übersah sie eine 19-Jährige aus Baunatal, die mit ihrem Peugeot auf der Bundesstraße in Richtung Melsungen unterwegs war. In diesem Fahrzeug saß noch der 19-jährige Freund.

Im Kreuzungsbereich stießen die beiden Fahrzeuge zusammen. Alle vier Insassen wurden verletzt. Sie wurden von vier Rettungsteams und einem Notarzt aus Melsungen versorgt. Auch der leitende Notarzt kam an die Unfallstelle. Die Beamten der Polizeistation Melsungen machten die Unfallaufnahme und sicherten die Unfallstelle. Es kam im morgendlichen Berufsverkehr zu enormen Behinderungen auf der viel befahrenen Straße.

Nach dem Unfall beseitigten Feuerwehr-Einsatzkräfte ausgelaufene Gefahrenstoffe. 

Die Freiwillige Feuerwehr Körle war unter der Leitung von Mirco Hofmann mit 15 Einsatzkräften an der Unfallstelle. Die Feuerwehrleute klemmten an beiden Autos die Batterien ab. Anschließend räumten sie die Straße von Trümmerteilen der beiden total beschädigten Fahrzeuge. Ausgelaufene Betriebsstoffe wurden mit Ölbindemittel abgestreut. Die Polizei wurde bei der Verkehrslenkung unterstützt.

Ab 8.15 Uhr konnte der Verkehr wieder an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf 10 000 Euro. Die vier Verletzten wurden in Krankenhäuser nach Kassel gebracht. Nach ersten Angaben wurden alle leicht verletzt. (Helmut Wenderoth)
 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.