Inzidenzzahl steigt auf über 103

Aktuell: 144 Corona-Infizierte im Kreis Northeim

 Test in einem Labor
+
Labortest auf Corona, Symbolbild

Stand Freitagmittag gibt es im Landkreis Northeim 144 laborbestätigte Corona-Infektionen.

Northeim/Bad Gandersheim - Davon entfallen allein gut 120 auf Bad Gandersheim, hervorgerufen durch den Infektions-Ausbruch im dortigen Glaubenszentrum (HNA berichtete).

Die 7-Tagesinzidenz pro 100 000 Einwohner liegt im Landkreis Northeim derzeit bei 103,9 und gehört damit zu den höchsten im gesamten Bundesgebiet.

182 der seit Beginn der Pandemie 333 bestätigten Infizierten gelten inzwischen wieder als genesen, sieben Männer und Frauen sind im Kreis Northeim im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion verstorben.

Derweil hat der Landkreis Northeim eine Ausnahmeregelung von der behördlich angeordneten Quarantäne für einige Bewohner, Besucher und Mitarbeiter des Glaubenszentrums in Bad Gandersheim, die für großen Unmut und für Verunsicherung vor allem bei den Einwohner von Bad Gandersheim gesorgt hatte, am Freitag zurückgenommen.

In einer Pressemitteilung heißt es: „Die Personen, für die die Ausnahmeregelung seit Montag galt, werden unter Quarantäne gestellt. Damit ist es den Personen, die nicht im Glaubenszentrum wohnen, dann auch untersagt, durch den Wald zu gehen, um auf das Gelände des Glaubenszentrums zu gelangen“.

Seit Freitagmorgen ist der Landkreis Northeim auf der Seite des Niedersächsischen Landesgesundheitsamts (NLGA) als Risikogebiet aufgelistet, auf der Seite des Robert Koch-Instituts allerdings noch immer nicht. Dazu betont der Landkreis, dass die Datenermittlung zwischen NLGA und Robert-Koch-Institut immer mit Zeitverzögerung erfolge. kat

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.