Tat ereignete sich im Bahnhof Wulften

20-Jährigen mit Pistole bedroht: 35-jähriger vor Gericht

Göttingen. Ein 35-jähriger arbeitsloser Maurer aus dem Landkreis Osterode muss sich jetzt wegen schwerer räuberischer Erpressung vor dem Landgericht Göttingen verantworten.

Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, im Oktober 2014 einen 20-jährigen Auszubildenden am Bahnhof in Wulften mit einer Pistole bedroht und diesem 300 Euro geraubt zu haben. Zuvor soll er diesem bei früheren Treffen insgesamt 20 Gramm Marihuana verkauft haben.

Der bereits einschlägig vorbestrafte Angeklagte räumte am ersten Prozesstag die illegalen Drogengeschäfte ein. Er habe selbst Marihuana und Amphetamine konsumiert und mit den Verkäufen seinen eigenen Konsum finanziert. Den Vorfall mit der Pistole bestritt er. Er habe den Auszubildenden an dem vermeintlichen Tatabend gar nicht getroffen, sondern sich bei einer Freundin aufgehalten.

Der 20-Jährige hatte den Angeklagten erst zwei Tage nach dem Vorfall bei der Polizei angezeigt. In seiner Zeugenvernehmung begründete er dies damit, dass er Angst vor dem 35-Jährigen gehabt habe und deshalb auch zunächst nicht mehr zur Arbeit gegangen sei. Erst als seine Mutter ihn deshalb zur Rede stellte, habe er ihr von dem Vorfall erzählt. Diese habe ihn dann dazu bewegt, zur Polizei zu gehen.

Der Zeuge hatte den Angeklagten nach eigenen Angaben in einer Kneipe kennengelernt.

Später hätten sie sich dann jeweils über WhatsApp am Bahnhof in Wulften verabredet. Nachdem er zunächst viermal kleinere Mengen Marihuana für insgesamt 200 Euro von dem 35-Jährigen gekauft hatte, habe er beim fünften Treffen eine größere Menge für 300 Euro kaufen wollen. Als es an die konkrete Abwicklung des Geschäfts ging, habe der Angeklagte plötzlich eine Pistole aus dem Rucksack gezogen und geschrien: „Ich schieße dir ins Bein, wenn du mir nicht die Kohle gibst.“

Außerdem habe der 35-Jährige ihm gedroht, dass er „dran“ wäre, wenn er zur Polizei gehen würde. Der Angeklagte sei dann mit dem Geld und den Drogen verschwunden.

Der Prozess wird am 24. September fortgesetzt. (pid)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.