Edesheim: 20-Jähriger rast mit zwei Promille vor Polizei davon

Edesheim. Ein stark alkoholisierter Autofahrer ist in der Nacht zu Sonntag mit hoher Geschwindigkeit vor der Polizei geflüchtet. Nach Angaben der Beamten war der junge Mann aus der Gemeinde Katlenburg-Lindau zum Teil mit 150 Kilometern pro Stunde auf der B3 unterwegs.

Der Vorfall ereignete sich gegen 4 Uhr in der Nacht zum Sonntag. Bei Edesheim wollte die Polizei den Autofahrer kontrollieren. Der folgte zunächst den Anweisungen zum Anhalten, doch dann gab der 20-Jährige Gas und raste davon.

Auf der regennassen Straße flüchtete der Autofahrer mit etwa 150 Stundenkilometer in Richtung Northeim. Mit unveränderter Geschwindigkeit fuhr er an der roten Ampel vorbei durch die Baustelle in Höhe der A7-Anschlussstelle. Erst als ihm ein zweiter Streifenwagen im Kreisel Berliner Allee entgegen kam, brach der Katlenburg-Lindauer seine Flucht ab und hielt am Fahrbahnrand an.

Bei einem Test stellte die Polizei einen Atemalkoholgehalt von knapp zwei Promille fest. Der Führerschein wurde sichergestellt und eine Blutprobe entnommen. (ajo)

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa/dpaweb

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.