Landkreis setzt bei Einhaltung der Corona-Regeln auf Solidarität der Bevölkerung

Corona: Landkreis Northeim hat bisher 231 Verstöße registriert

Frau mit Mund-Nasen-Schutz
+
Mund-Nasen-Schutz: Nicht immer wird er dort, wo es notwendig ist, wie auf diesem Bild ordnungsgemäß getragen.

Mit dem zweiten Lockdown in der Corona-Krise gelten auch im Landkreis Northeim wieder verschärfte Regeln, die das Land Niedersachsen vorgibt und die vom Landkreis Northeim per Verordnung umgesetzt werden.

Landkreis Northeim – Die Einhaltung der Corona-Vorschriften, egal ob im privaten oder im gewerblichen Bereich, werden bereits seit Beginn der Pandemie im März von den Ordnungsdiensten der Kreisverwaltung und der Städte und Gemeinden in Zusammenarbeit mit der Polizei kontrolliert – und notfalls auch geahndet.

Auf HNA-Anfrage bestätigte die Kreisverwaltung, dass seit März 231 „Vorfälle“ bekannt geworden seien, dass Personen gegen die Corona-Verordnung verstoßen haben – unter anderem Gewerbetreibende wie Gastwirte, Waschanlagenbetreiber, Friseure oder Einzelhändler. Dazu kamen aus dem privaten Bereich unter anderem Quarantäneverstöße von Reiserückkehrern und Kunden in Geschäften, die keine Mund-Nase-Bedeckung trugen.

Bei den angezeigten Verstößen fanden in 182 Fällen Anhörungen statt. In insgesamt 153 Fällen wurden Bußgelder verhängt oder Verwarnungen ausgesprochen. Die übrigen Verfahren laufen noch.

Mit Beginn des erneuten Lockdowns und angesichts weiter steigender Infektionszahlen, habe der „Ordnungsaußendienst“ der Kreisverwaltung, unterstützt von Mitarbeitern der Lebensmittelkontrolle und in Zusammenarbeit mit der Polizei wieder eine verstärkte Kontroll- und Informationstätigkeit aufgenommen, betonte eine Sprecherin der Kreisverwaltung. Einen Aufruf, dem Landkreis Northeim oder der Polizei Verstöße gegen die Corona-Regeln zu melden, wird es seitens der Kreisverwaltung aber nicht geben, heißt es weiter. „Es wird an die Eigenverantwortlichkeit und den solidarischen, gesellschaftlichen Zusammenhalt angesichts dieser einmaligen Gefährdungslage appelliert“, betonte die Landkreis-Sprecherin weiter.

Ähnlich lautet auch der Appell der Polizei im Kreis Northeim: Zwar finden laut Pressesprecherin Simone Köhler aktuell verstärkt Kontrollaktionen durch die Polizei in allen Bereichen des Landkreises statt, Verstöße haben die Beamten bislang aber nicht festgestellt.

Vielmehr hätten die Polizisten gerade in den vergangenen Tagen die Erfahrung gemacht, dass die Bevölkerung den Corona-Kontrollen positiv und wohlwollend gegenüber stehe, so Köhler. Kathrin Plikat

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.