2500 Menschen im Landkreis Northeim leiden an Demenz

Northeim. Fast 2500 Menschen in Stadt und Landkreis Northeim sind mittelschwer bis schwer an Demenz erkrankt. Mit der steigenden Alterung der Bevölkerung nimmt ihre Zahl kontinuierlich zu. 2025 werden es schon weit über 3000 sein.

Die Zahl der Demenzerkrankten für Northeim basiert auf einer Hochrechnung, die das Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung für seinen Demenz-Report 2011 angestellt hat.

Danach gibt es die wenigsten Demenzkranken deutschlandweit im Kreis Vechta mit 1180 Erkrankten auf 100 000 Einwohner, die meisten im sächsischen Hoyerswerda mit geschätzt 2190 dementiell Erkrankten. Im Kreis Northeim sind es 1734 Erkrankte auf 100 000. Er liegt damit über dem Bundesdurchschnitt von 1600.

Der Nachbarkreis Osterode gehört mit 1929 Demenzkranken auf 100 000 Einwohner sogar zu den am häufigst betroffenen. (goe)

Mehr zum Thema in der Mittwochausgabe der Northeimer und der Sollinger HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.