Polizei mit mehreren Streifenwagen im Einsatz

33-Jähriger gibt Schüsse in Northeimer Obdachlosenunterkunft ab

Das Bild zeigt einen Streifenwagen der Bundespolizei mit eingeschaltetem Blaulicht.
+
Symbolbild Polizei

Ein 33-jähriger Obdachloser hat am Sonntagmorgen in den Wohncontainern am Northeimer Lohgraben Schüsse aus einer Schreckschusswaffe abgegeben.

Northeim - Gegen den Mann aus Northeim wird nun wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt. Wie die Polizei am Montag berichtete, hatten Anwohner am Sonntag gegen 8.30 Uhr Schüsse im Bereich der Obdachlosenunterkunft gehört und die Polizei alarmiert.

Sofort fuhren laut Polizei mehrere Streifenwagen zu den Gelände am Lohgraben. In einem der Wohncontainer fanden Polizeibeamte eine Schreckschusswaffe samt Munition.

Wenig später entdeckten die Beamten dann den betrunkenen 33-jährigen Northeimer an, der den Container bewohnt. Er gab zu, zwei Schüsse aus der Schreckschusswaffe abgegeben zu haben. Waffe und Munition wurden beschlagnahmt. Die Ermittlungen dauern an.  kat

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.