Unterstützung für Ideen

380 000 Euro für Projekte im Landkreis Northeim

Ein Fossil aus der Tongrube Willershausen
+
Ein Fossil aus der Tongrube Willershausen: Die Tongrube soll Fördergeld erhalten.

Die Lokale Aktionsgruppe (LAG) Harzweserland erhält eine Mittelaufstockung um 380 000 Euro vom Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

Landkreis Northeim – Das Geld aus dem Leader-Förderprogramm diene dazu, die Zeit bis zum Beginn der neuen EU-Förderperiode Anfang 2023 zu überbrücken, heißt es in einer Pressemitteilung des Landkreises Northeim. Das neu eingetroffene Geld kommt vier Projekten zugute, die nach Befürwortung durch die Lokale Aktionsgruppe bereits auf einer Warteliste standen.

Es handelt sich um folgende Projekte:

  • Sehen Lernen 2.0: Das Ökoinstitut Hardegsen möchte die Web-App „Sehen lernen!“ entlang des Leine-Heide-Radwegs von Northeim bis Bad Gandersheim erweitern und zwölf neue Informationspunkte zur Natur- und Kulturlandschaft einrichten. Diese sollen in Verbindung mit der Webseite sehen-lernen.org auf die Bedeutung unscheinbarer Orte der Landschaft aufmerksam machen.
  • Kunst und Natur im Leinetal : Der Verein Kunst und Natur im Leinetal möchte einen Bauernhof in Ippensen aus dem 18. und 19. Jahrhundert zum ländlichen Begegnungsort umbauen. Zeitgenössische Kunst, Natur- und Umweltschutz, Tourismus und Leben sowie kreatives Arbeiten auf dem Land sollen für die Öffentlichkeit zusammengeführt werden.
  • Geotop Station Tongrube Willershausen: Der Heimatverein Willershausen möchte in unmittelbarer Nähe zur Tongrube eine Servicestation in Willershausen aufbauen, die unter anderem mit einem Veranstaltungsbereich und einem Archiv ausgestattet werden soll.
  • Genial Regional 24/7 im Harzweserland: Ein Landwirt möchte mit dem Aufstellen von zwei Versorgungsautomaten regionale landwirtschaftliche Produkte für die Bevölkerung zugänglich machen und über die Identifikation mit regionalen Produkten das Wir-Gefühl stärken. Dies ist in den Stadtgebieten Einbeck und Northeim und in Kooperation mit weiteren Landwirten angedacht.

Etwa 50 000 Euro Fördermittel stehen für weitgereifte Projektideen noch zur Verfügung. Wer eine Projektidee hat, der kann sich an das Regionalmanagement werden. Wichtig sie, dass diese kurzfristig umgesetzt werden können, heißt es in der Pressemitteilung.

Ansprechpartner für Projektinteressierte ist Julian David von KoRiS – Kommunikative Stadt- und Regionalentwicklung, Telefon 0511/59097430 oder E-Mail an david@koris-hannover.de. (Rosemarie Gerhardy)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.