Hoher Sachschaden durch Vandalismus

Täter zerkratzt in Northeim über mehrere Tage hinweg wahllos Autos 

+
Täter zerkratzt in Northeim über mehrere Tage hinweg Autos

Ein kurioser Fall beschäftigte die Northeimer Polizei in den vergangenen Tagen: Ein 41-Jähriger zerkratzte in bislang 15 bekannten Fällen parkende Autos im Northeimer Stadtgebiet.

Bereits am Montag, 5. November, wurden drei Sachbeschädigungen im Schlachthausweg bekannt, teilte die Polizei mit. Am Dienstag ließ der Mann seiner Zerstörungswut erneut freien Lauf und beschädigte zwei weitere Fahrzeuge in der Rückingsallee.

Am Mittwochvormittag, 7. November, zog es den Täter in die Kanalstraße. Dort wurden gleich fünf Pkw Opfer seines Vandalismus. Gegen 12 Uhr mittags schlug er erneut zu – dieses Mal auf dem Kauflandparkplatz. Im Vorbeigehen zerkratzte er das Heck fünf weiterer Fahrzeuge.

Täter wird in Fachklinik eingewiesen

Ein Zeuge beobachtete ihn dabei und informierte die Polizei. Dieser gelang es kurze Zeit später, den Täter in seiner Northeimer Wohnung festzunehmen. Nach Begutachtung durch einen Arzt wurde der Mann in eine Göttinger Fachklinik eingewiesen.

Laut Polizei zerkratzte der Täter – vermutlich im Vorbeigehen – alle Autos an den Seiten wellenförmig mit einem spitzen Gegenstand. Dabei entstand an den beschädigten Fahrzeugen insgesamt ein Sachschaden von rund 20.000 Euro, teilte die Polizei weiter mit. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Im Juli zerkratzten Unbekannte 16 Autos in Göttingen - dabei entstand ein Schaden von 16.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.