Sperrung dauerte mehrere Stunden

Tanklaster auf A7 in Richtung Kassel umgekippt: Vollsperrung wieder aufgehoben

Unfall: Auf der A7 bei Nörten-Hardenberg ist ein tanklaster umgekippt - Stau
+
Unfall: Auf der A7 bei Nörten-Hardenberg ist ein Tanklaster umgekippt. Aktuell ist die Autobahn in Richtung Kassel voll gesperrt - die Sperrung soll laut Polizei mehrere Stunden dauern.

Bei Nörten-Hardenberg musste die A7 von einer komplett gesperrt werden. Grund hierfür war ein schwerer Unfall mit einem Tanklastwagen. Die Polizei hat den Verkehr mittlerweile wieder freigegeben. 

  • Unfall auf der A7: Zwei Personen wurden dabei verletzt.
  • Ein Tanklastzug verlor einen Teil seiner Ladung auf der Autobahn.
  • Die Sperrung hält weitehrin an.

Update von Mittwoch, 09.12.2020, 18:44 Uhr: Die A7 bei Nörten-Hardenberg ist wieder befahrbar. Die Vollsperrung Richtung Süden ist aufgehoben, teilte die Polizei mit. Die Aufräumarbeiten nach dem Unfall des LKws am Vormittag sind abgeschlossen. Der Verkehr fließe jetzt wieder ab. Zeitweilig hatte sich dort ein bis zu 14 Kilometer langer Stau gebildet.

Unfall auf der A7: Nach Laster-Crash bildet sich kilometerlanger Stau

Update von Mittwoch, 09.12.2020, 16.30 Uhr: Die Polizei Göttingen hat weitere Details zum Unfall auf der A7 bei Nörten-Hardenberg bekannt gegeben. In einer Pressemitteilung bestätigte die Polizei, dass es sich bei der Ladung des Tanklastwagens um ungiftiges Paraffinöl handelt.

Die A7 wurden für die Bergungsarbeiten ab der Anschlussstelle Nörten-Hardenberg in Richtung Süden komplett gesperrt. Aktuell beträgt der Rückstau der Fahrzeuge zirka 14 Kilometer.

Unfall auf der A7: Tanklastwagen liegt quer über der Autobahn

Zu dem Unfall kam es, als der Tanklastwagen vom rechten Fahrstreifen abkam und nach links über die Autobahn fuhr. Die Ursache hierfür ist bislang noch unklar. Bei dem Manöver traf der LKW einen VW Golf.

Der Kleinwagen war auf dem Linken Überholstreifen unterwegs. Der VW wurde in die Seitenwand gedrückt und kam dort zum Stillstand. Daraufhin stürzte der Tanklastwagen um. Dabei trat Öl aus und der LKW versperrte zwei Fahrstreifen komplett.

A7 voll gesperrt: Zwei Personen verletzt in Uni Klinikum Göttingen eingeliefert

Bei dem Unfall wurde der 49 Jahre alte Fahrer des Tanklastwagens schwer verletzt. Er wurde mit dem Krankenwagen in das Göttinger Uni Klinikum gebracht.

Auch der 70 Jahre alte Fahrer des VWs wurde mit leichten Verletzungen ebenfalls dort hingebracht. Das Tankfahrzeug kam aus Schleswig-Holstein und der Autofahrer aus Hannover.

Der entstandene Schaden liegt bei zirka 155.000 Euro. Wie lange die Sperrung noch andauern wird, ist noch nicht absehbar. Die Polizei Göttingen bittet darum, das Gebiet nach Möglichkeit weiträumig zu umfahren.

Tanklaster umgekippt: A7 bei Nörten-Hardenberg in Richtung Kassel voll gesperrt

Erstmeldung von Mittwoch, 09.12.2020, 11.00 Uhr: Northeim - Laut Polizei Göttingen ist dort ein Tanklaster umgekippt, der die Fahrbahnen blockiert. Bei der Ladung soll es sich um ungiftiges Paraffinöl handeln, so die Polizei.

Bei dem Unfall ist ein Teil des Öls ausgelaufen. Feuerwehr und Polizei sind im Einsatz. Der Fahrer wurde verletzt. Die Unfallursache ist noch unklar.

Die Sperrung wird voraussichtlich noch mindestens fünf bis sechs Stunden andauern. Aktuell kommt es auf der A7 zu Rückstaus. Wir berichten weiter. (kat)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.